Suchen

Zulieferer Bosch will ITK Engineering übernehmen

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Der Anbieter für System- und Softwareentwicklung soll Bosch im Markt für Entwicklungsdienstleistungen stärken. 800 Mitarbeiter von ITK Engineering sollen übernommen werden.

Firmen zum Thema

ITK Engineering soll eine 100-prozentige Tochtergesellschaft innerhalb der Bosch-Gruppe werden.
ITK Engineering soll eine 100-prozentige Tochtergesellschaft innerhalb der Bosch-Gruppe werden.
(Bild: Nikolay Kazakov)

Die Bosch-Gruppe hat am 12. Oktober Verträge zur Übernahme der ITK Engineering AG unterzeichnet. Das Unternehmen wurde 1994 als „Ingenieurgesellschaft für technische Kybernetik“ (ITK) gegründet und entwickelt mit 800 Mitarbeitern modellgestützte Software für die Automobiltechnik, die Bahn- und Medizintechnik. „Mit Bosch als strategischem Partner können wir unsere Kernkompetenzen stärker am internationalen Markt positionieren. Zudem können wir die Wachstumschancen insbesondere durch die Digitalisierung intensiver nutzen und den Markt branchenübergreifend noch aktiver mitgestalten“, sagt Michael Englert, Gründer und Vorstandsvorsitzender der ITK Engineering AG.

Führung übernimmt Bosch Engineering

Das Unternehmen soll nach der Übernahme eine 100-prozentige Tochtergesellschaft innerhalb der Bosch-Gruppe werden; die Führung übernimmt Bosch Engineering. Synergien wollen beide Unternehmen in der Fahrerassistenz, dem automatisierten Fahren, dem Antriebsstrang, der Elektrifizierung sowie der Vernetzung herstellen.

ITK Engineering betreibt neben dem Hauptsitz in Rülzheim in der Südpfalz weitere deutsche Niederlassungen in Friedrichshafen, München, Ingolstadt, Stuttgart, Frankfurt, Marburg, Braunschweig sowie Berlin. International ist ITK in Österreich, Spanien, Japan und den USA vertreten.

(ID:44320978)