Suchen

Boysen Boysen plant neue Werke

| Redakteur:

Der Abgasspezialist will im nächsten Jahr ein Werk in China errichten. 2008 folgt eine Produktionsstätte in den neuen Bundesländern.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Der Abgassystemspezialist Boysen rechnet im Geschäftsjahr 2007 mit einem Umsatzwachstum von rund 20 Prozent auf 550 Millionen Euro. Das kündigte Geschäftsführer Rolf Geisel am Hauptsitz des Unternehmens in Altensteig an. "Aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung erwarten wir für 2006 Jahr einen Umsatzanstieg auf 460 Millionen Euro", sagte Rolf Geisel. Im Jahr 2005 hatte der Automobilzulieferer 425 Millionen Euro umgesetzt.

Die Internationalisierung der Unternehmensgruppe gehe planmäßig voran. "Um vom Wachstumspotenzial des chinesischen Marktes zu profitieren, werden wir 2007 in Shenyang ein neues Werk errichten", sagte Rolf Geisel. Darüber hinaus werde Boysen sein Entwicklungs- und Verwaltungszentrum in Altensteig im nächsten Jahr um ein drittes Versuchsgebäude erweitern.

Moderne Motorentechnologien, insbesondere Benzindirekteinspritzung, Turboaufladung und die Abgasreinigung bei zukünftigen Dieselmotoren, stellen den Abgassystemspezialisten vor immer neue Herausforderungen. "Insgesamt werden wir im Geschäftsjahr 2007 über 60 Millionen Euro in den Ausbau des Unternehmens investieren", kündigte der Geschäftsführer an. Um das erwartete Umsatzwachstum zu realisieren, will Boysen auch die Kapazitäten im Inland ausbauen.

Bis 2008 soll ein neues Werk die Produktion aufnehmen. Um die logistische Anbindung an die Montagewerke wichtiger Kunden zu verbessern, werde die Fabrik in den neuen Bundesländern gebaut. Eine Entscheidung über den genauen Standort ist nach den Worten Geisels noch nicht gefallen. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe derzeit an acht Standorten in Deutschland, Frankreich, Indien und den USA rund 1.350 Mitarbeiter.