Suchen

Zulieferer Brembo investiert in ein neues Werk in Mexiko

Redakteur: Jens Scheiner

Die neue Fertigung wird eine Aluminiumgießerei nebst Bearbeitungsanlagen und ist auf eine Jahresproduktion von zwei Millionen Bremssätteln ausgelegt. Der Zulieferer investiert 32 Millionen Euro in die neue Anlage.

Firmen zum Thema

Brembo investiert 32 Millionen Euro in ein neues Werk für die Fertigung von Aluminium-Bremssätteln in Mexiko.
Brembo investiert 32 Millionen Euro in ein neues Werk für die Fertigung von Aluminium-Bremssätteln in Mexiko.
(Foto: Brembo)

Das gesamte Volumen ist für den Bedarf der NAFTA-Region vorgesehen. Das Werk entsteht auf einer Fläche von 31.500 Quadratmetern und wird laut eigenen Angaben bei voller Auslastung pro Jahr einen Umsatz von etwa 100 Millionen Euro generieren.

„Mit der Eröffnung der neuen Fertigung in Mexiko unterstreicht das Unternehmen die deutliche Zielsetzung von weiterem Wachstum in Nordamerika“, erklärt Brembo Group Chairman Alberto Bombassei. „Die schnell wachsende Nachfrage nach Aluminium-Bremssätteln auch außerhalb Europas, eröffnet uns weitere Wachstumschancen in Nordamerika. Brembo war immer ein Vorreiter in dieser Technologie und die Chancen, die sich jetzt daraus ergeben, können wir nur nutzen, wenn wir unsere Produktionskapazität in der Nähe unserer Kunden vor Ort ausbauen“, so Bombassei weiter.

(ID:43108530)