Elektrische Nutzfahrzeuge Volvo Trucks testet schweren Brennstoffzellen-Lkw

Von Thomas Günnel

Anbieter zum Thema

Volvo Trucks testet einen schweren Lkw mit Wasserstoff-Brennstoffzelle. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts soll er verfügbar sein.

Bis zu 65 Tonnen schwer und mit einer Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern: Volvo Trucks testet seinen ersten schweren Brennstoffzellen-Lkw.
Bis zu 65 Tonnen schwer und mit einer Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern: Volvo Trucks testet seinen ersten schweren Brennstoffzellen-Lkw.
(Bild: Volvo Trucks)

Volvo Trucks testet schwere Wasserstoff-Brennstoffzellen-Lkw. In der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts will der Nutzfahrzeughersteller den Antrieb in seinen Trucks anbieten. „Die Kunden der Pilotphase werden in wenigen Jahren starten können“, kommentierte Volvo Trucks. Die Elektro-Lkw werden laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 1.000 Kilometer haben. Das Tanken soll in weniger als 15 Minuten erledigt sein. Die beiden Brennstoffzellen wandeln bis zu 300 Kilowatt Strom aus Wasserstoff und Sauerstoff. Das Gesamtgewicht des Lkws „kann rund 65 Tonnen oder mehr betragen“.

Die Brennstoffzellen stellt das Unternehmen Cellcentric bereit; ein Joint Venture zwischen der Volvo Group und Daimler Truck. Daimler Truck testet selbst zwei Wasserstoff-Lkw im Straßenverkehr: Die „Gen H2“ genannten Lkw speichern den Wasserstoff gasförmig und flüssig. In welchem Aggregatzustand der Wasserstoff gespeichert ist, wollte Volvo Trucks mit Verweis auf das frühe Entwicklungsstadium nicht sagen.

Brennstoffzellen-Produktion in Weilheim an der Teck

Cellcentric wird laut Volvo Trucks „in Deutschland eine der größten Produktionsanlagen für die Serienproduktion von Brennstoffzellen in Europa bauen, die speziell für schwere Fahrzeuge entwickelt wurde“. Entstehen soll sie in Weilheim an der Teck, Baden-Württemberg. Der Bau soll im Jahr 2023 beginnen – wenn bis dahin alle Genehmigungen vorliegen. Am Standort will das Unternehmen alle Fertigungsschritte vorhalten.

Bildergalerie

Hersteller rechnet mit mehr umweltfreundlichem Wasserstoff

Volvo Trucks geht nach eigenen Informationen davon aus, „dass die Versorgung mit umweltfreundlichem Wasserstoff in den nächsten Jahren deutlich zunehmen wird, da viele Industrien davon abhängen werden, um CO2-Emissionen zu reduzieren“. Roger Alm, Präsident bei Volvo Trucks, kommentierte: „Wir können die Dekarbonisierung des Transportbereichs jedoch nicht mehr hinauszögern, denn bereits jetzt sind wir sehr spät dran.“

Immerhin: Der Infrastrukturausbau kommt voran. Weltweit gingen im vergangenen Jahr 142 neue Wasserstofftankstellen in Betrieb. Die meisten aktiven Tankstellen betreibt Japan mit 159, gefolgt von Korea (95). Insgesamt sind in Asien seit Ende des Jahres über 360 Tankstellen in Betrieb; in China vorrangig zum Betanken von Bussen und Lkw.

In Deutschland sind seit dem Jahresende 101 Tankstellen aktiv, von knapp 230 in Europa. Frankreich liegt mit 40 Tankstellen an zweiter Stelle. Konkrete Planungen bestehen für weitere 250 Tankstellen weltweit (Stand 1. Februar 2022).

(ID:48548382)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung