Suchen

Fertigungsausbau Brose errichtet weiteres Werk in Nordamerika

| Redakteur: Christian Otto

Der Automobilzulieferer Brose baut seine Fertigungskapazitäten in Nordamerika aus. Das neue Werk in New Boston/Bundesstaat MIchigan soll im Jahr 2013 in Betrieb gehen. Grund für die Erweiterung seien zusätzliche Projekte der Kunden Chrysler und Ford.

Firmen zum Thema

Brose fertigt bereits an zwei Standorten in Michigan Türsysteme für Chrysler und Sitzverstellungen für Ford. Das Werk in New Boston/Michigan wird der dritte Standort des Unternehmens in Nordamerika. Im Bild ist eine Voransicht des neuen Werkes zu sehen.
Brose fertigt bereits an zwei Standorten in Michigan Türsysteme für Chrysler und Sitzverstellungen für Ford. Das Werk in New Boston/Michigan wird der dritte Standort des Unternehmens in Nordamerika. Im Bild ist eine Voransicht des neuen Werkes zu sehen.
(Brose)

Das Werk für Tür- und Sitzsysteme ist damit im Bundesstaat Michigan der dritte Standort des Zulieferers neben dem Nordamerika-Headquarters in Auburn Hills und der Fertigungsstätte in Jefferson. Konkret beliefert Brose von New Boston aus das Chrysler-Montagewerk in Toledo/Ohio, mit Türsystemen und Ford mit Sitzverstellungen für diverse neue Fahrzeugmodelle.

Scott Trujillo, Leiter Finanzen und Verwaltung Brose Nordamerika, berichtet, dass im Rahmen der Standortauswahl zahlreiche Kommunen in den Vereinigten Staaten untersucht und bewertet wurden: „Ausschlaggebend für die Ansiedlungsentscheidung in New Boston war schließlich die Nähe zu unseren Geschäftspartnern sowie das von der Bundesregierung geschaffene positive Wirtschaftsklima und die unternehmerfreundliche Politik im Bundesstaat Michigan“, betont Trujillo. Brose beschäftigt in Michigan derzeit 650 Mitarbeiter.

Weiteres Wachstum in Nordamerika geplant

Jan Kowal, Präsident Brose Nordamerika, äußert sich erfreut über die Geschäftsentwicklung in der NAFTA-Region: „Im Vergleich zum Vorjahr stieg unser Nordamerika-Umsatz im Jahr 2011 um 25%, sodass unsere Verkaufserlöse erstmals die Marke von einer Milliarde US-Dollar erreichten. Die Zahl der Beschäftigten stieg um 19% auf rund 3.200. Angesichts des zu erwartenden Umsatzwachstums wird sich die Zahl der Beschäftigten in Michigan bis zum Jahr 2017 um 450 erhöhen“.

(ID:33748270)