Suchen

Karriere Brose veranstaltet erstes Youth Camp

| Redakteur: Jens Scheiner

Zum ersten Mal veranstaltete der Automobilzulieferer Brose das „Brose Youth Camp“. Das Ziel: junge Menschen für Technik begeistern und interkulturelle Begegnungen fördern.

Firmen zum Thema

Im ersten Brose Youth Camp konnten 20 Mitarbeiterkinder aus zehn europäischen Ländern ihre technischen, interkulturellen und sozialen Kompetenzen auf spielerische Weise ausbauen.
Im ersten Brose Youth Camp konnten 20 Mitarbeiterkinder aus zehn europäischen Ländern ihre technischen, interkulturellen und sozialen Kompetenzen auf spielerische Weise ausbauen.
(Foto: Brose / Pedro Becerra )

Mitarbeiterkinder aus zehn Ländern nahmen vom 25. bis 29. April am „youth camp“ teil. 13 Jungen und sieben Mädchen im Alter von 14 bis 17 Jahren konnten ihre technischen, interkulturellen und sozialen Kompetenzen auf spielerische Weise ausbauen. Die Eltern der Jugendlichen arbeiten an den Brose Standorten Berlin/Deutschland, Bratislava/Slowakei, Coventry/England, Gent/Belgien, Göteborg/Schweden, Ostrava/Tschechien, Paris/Frankreich, Melfi/Italien, Santa Margarida/Spanien und Tondela/Portugal.

Wie das Unternehmen mitteilte, standen unter anderem die Themen Elektronik und Konstruktion im Fokus. Die Jugendlichen erhielten im Berliner Brose-Werk einen Einblick ins Löten und bauten mit Unterstützung von vier Auszubildenden Roboter. Während der Projektwoche gab es auch Gelegenheit zum interkulturellen Austausch: Aktivitäten wie ein Kochkurs und ein Theaterabend standen auf dem Programm, außerdem Besuche im Deutschen Technik Museum und im Computerspielmuseum.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44057106)