Suchen

Toyota Auris Bulliger mit neuem Markengesicht

| Autor / Redakteur: SP-X / Bernd Otterbach

Drei Jahre nach dem Start bringt Toyota eine renovierte Fassung des Auris auf den Markt. Vor allem die Optik und das Fahrwerk standen im Mittelpunkt der Überarbeitung.

Firma zum Thema

Die zwei Otto- und drei Dieselmotoren im Leistungsspektrum von 66 kW/90 PS bis 130 kW/177 PS wurden bereits vor einem Jahr optimiert. Die Preisliste startet bei 16.650 Euro und schließt bei 25.950 Euro.

Beim ersten echten Facelift nach drei Jahren Bauzeit ging es vornehmlich um optische und haptische Verbesserungen. So hat der Auris des Modelljahres 2010 eine leicht geänderte Front mit schärfer geschnittenen Scheinwerfern, einer neuen Motorhaube und einem etwas größeren Grill. Damit entspricht er dem aktuellen Markengesicht, wie es vor etwas mehr als einem Jahr mit dem Avensis eingeführt wurde. Hinten zeichnet sich der Neue durch üppigere Schweller, geänderte Rückleuchten und eine auffällige Chromleiste aus. Insgesamt wirkt er etwas bulliger und steht satter auf der Straße. Die optische Auffrischung sorgt zudem für ein dezentes Längenwachstum von 25 Millimetern auf nun 4,25 Meter.

Viel Aufwand beim Interieur

Viel Aufwand hat Toyota beim Interieur getrieben. Die weiche Softlackoberfläche im Bereich des Armaturenbretts gehört zu den fühlbaren Verbesserungen. Außerdem wurde die extravagante Mittelkonsole um eine Armlehne erweitert und dezent, aber wirkungsvoll umgeformt. Das sieht nett aus und fasst sich auch so an. Zu mäkeln gibt es allenfalls an Kleinigkeiten wie der versteckt angebrachten Spiegelverstellung oder dem fehlenden Kleiderhaken im Fond. Letzteres wirkt eher kleinlich bei einem Fahrzeug, das schon in der Basis ordentlich ausgestattet ist und neben einer Klimaanlage über ausführliche Sicherheitstechnik inklusive sieben Airbags verfügt. Darüber hat Toyota die Varianten Life und Life Plus angesiedelt, wobei letztere wohl das Gros der Bestellung auf sich vereinen wird, weil sie das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Außerdem gibt es die sportliche Version Club und die gehobene Executive-Variante. Das Top-Modell 2.2 D-CAT ist ein Solitär, weil es ausschließlich in Kombination mit dem 130 kW/177 PS-Diesel und dieser wiederum nicht ohne D-CAT-Ausstattung zu haben ist.

Strafferes Fahrwerk

Als Reaktion auf Kritik am Fahrwerk des Weltautos Auris hat Toyota Federn und Dämpfer der europäischen Version dem hiesigen Geschmack angepasst und straffer abgestimmt. Das ist sinnvoll und nebenbei eine kleine Maßnahme aus der bereits im vergangenen Jahr beschlossenen Änderung der Modellpolitik hin zu mehr Einflussnahme der einzelnen Märkte auf die Entwicklung der Produkte. An den bereits 2009 optimierten Motoren hat sich nichts geändert. Es bleibt bis zur Einführung der Hybridversion im Herbst bei zwei Otto- und drei Dieselmotoren im Leistungsspektrum von 66 kW/90 PS bis 130 kW/177 PS. Wenig überraschend ist auch beim Auris der kleine Diesel mit 1,4-Litern Hubraum, 66 kW/90 PS und einem Normverbrauch von 4,8 Litern (CO2:127 g/km) die sparsamte Antriebsoption. Die Vorzüge des Dieselprinzips werden aber nur von jedem fünften Auris-Kunden goutiert. Die große Mehrheit wählt einen der beiden Ottomotoren.

Zum Verkaufsstart am 20. März wirbt Toyota mit besonderen Finanzierungskonditionen und einer Inspektionsflatrate. Im Zusammenhang mit dieser erweitert sich die Garantie von den bislang üblichen drei auf fünf Jahre. Damit trägt das Unternehmen nicht zuletzt den anhaltenden Diskussionen um die Marke Rechnung.

Ottomotoren

1,33-Liter, Leistung: 73 kW/99 PS, max. Drehmoment: 128 Nm bei 3.800 U/min, 0-100 km/h: 13,1 s, Vmax: 175 km/h, Verbrauch: 5,8 Liter, CO2-Ausstoß: 135 g/km, Preis ab 16.650 Euro

1,6-Liter, 97 kW/132 PS, 160 Nm bei 4.400 U/min, 10,2 s, 195 km/h, 6,6 l, 154 g/km, ab 18.750 Euro

Dieselmotoren

1,4-Liter, 66 kW/90 PS, 205 Nm bei 1.800 bis 2.800 U/min, 12,0 s, 175 km/h, 4,8 l, 127 g/km, ab 18.250 Euro

2,0-Liter, 93 kW/126 PS, 310 Nm bei 1.800 bis 2.400 U/min, 10,3 s, 195 km/h, 5,2 l 138 g/km, ab 21.350 Euro

2,2-Liter, 130 kW/177 PS, 400 Nm bei 2.000 bis 2.800 U/min, 8,1 s, 210 km/h, 5,9 l, 154 g/km, ab 25.950 Euro

(ID:340167)