Engineering-Dienstleister Capgemini bündelt Auto-Aktivitäten in Wolfsburg

Autor Andreas Wehner

Der Beratungs- und Engineering-Dienstleister führt seine Büros in der Region Wolfsburg zu einem zentralen Campus zusammen. Dort will Capgemini künftig auch neues Personal einstellen.

Firmen zum Thema

In Wolfsburg hat Capgemini ein neues Gebäude bezogen.
In Wolfsburg hat Capgemini ein neues Gebäude bezogen.
(Bild: Capgemini)

Capgemini hat einen neuen Campus in Wolfsburg bezogen. Wie das Unternehmen mitteilte, sollen an dem neuen Standort künftig die bislang in der Region angesiedelten Büros zusammengeführt werden.

Auf einem 21.000 Quadratmeter großen Grundstück im Stadtteil Warmenau war in den vergangenen zwei Jahren ein modernes Gebäude mit einer Fläche von 10.000 Quadratmetern entstanden. Der Standort umfasst mehrere hundert Arbeitsplätze, die nach eigenen Angaben für das agile, softwarezentrierte Arbeiten am Fahrzeug der Zukunft konzipiert sind. In den kommenden Monaten will Capgemini zusätzliches Personal einstellen.

Die zentralen Elemente des neuen Campus sollen das Automotive Mobility Lab sowie ein neues Kompetenzzentrum für Embedded Software darstellen. Dort will Capgemini künftig zusammen mit seinen Kunden fachbereichsübergreifend an Themen wie vernetztes, elektrisches und automatisiertes Fahren arbeiten. Die Büros, Werkstätten und Labore lassen sich flexibel je nach Projektanforderungen anpassen.

Bei der Konzeption des Campus stand auch das Thema Nachhaltigkeit im Fokus. Die zentrale Steuerung der Gebäudetechnik berücksichtigt Parameter wie Temperatur, Sonneneinstrahlung oder Schattenbereiche, um die Beleuchtung, Belüftung, Klimatisierung und Heizung möglichst energieeffizient zu regeln.

(ID:47733246)