Suchen

Beru Carlyle vegrößert Einfluss

| Redakteur:

Der langjährige Beru-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Gerhard Wacker und Winfried Witte, Mitglied des sechsköpfigen Gremiums legen überraschend ihre Mandate nieder.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Der langjährige Beru-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Gerhard Wacker und Winfried Witte, Mitglied des sechsköpfigen Gremiums legen überraschend ihre Mandate zum Ende des Geschäftsjahres 2003/04 am 31. März 2004 nieder. Bis zur Hauptversammlung am 14. September 2004 sollen Dr. Volker Grub, namhafter Insolvenzverwalter und Seniorpartner bei Wellensiek Grub & Partner und Gregor Böhm, Managing Director der The Carlye Group Private Equity GmbH, die Mandate übernehmen.

Damit gewinnt der Großaktionär Carlyle nach Heiner Rutt einen weiteren Sitz im Aufsichtsrat und schickt sich an, das Kommando beim Ludwigsburger Zulieferer zu übernehmen. Mit 37,1 Prozent vefügt Carlyle über das größte Aktienpaket - Relikt der gescheiterten feindlichen Übernahme aus dem Jahre 2001, die der damalige Vorstandsvorsitzende Ulrich Ruetz abgewehrt hatte. Ruetz verlor daraufhin seinen avisierten Aufsichtsratssitz auf der letzten Hauptversammlung im September letzten Jahres an Rutt.

Der zweite Großaktionär ist die Familie Birkel, die mit Wolfgang Birkel den stellvertretenden Aufsichtsratschef stellt. Sie hält 23 Prozent der Anteile, verfügt aber laut Branchenkennern über eine Sperrminorität von 25 Prozent. Damit liegen alle Spekutaionen um einen Groß-Zulieferer aus Beru, Edscha und der Luxemburger Honsel-Gruppe, an denen Carlyle die Mehrheit hält, vorerst auf Eis.