Suchen

Mobilität Carsharing: Daimler und BMW geben Share Now in vielen Städten auf

| Autor/ Redakteur: dpa / Christoph Seyerlein

Mit großen Ambitionen hatten Daimler und BMW im Februar ihre Carsharing-Angebote gebündelt. Die Entwicklung seitdem ist allerdings ernüchternd. Jetzt ziehen die Konzerne bei Share Now in vielen Städten den Stecker. Ein Markt fällt sogar komplett weg.

Firmen zum Thema

Share Now gibt es künftig nur noch in Europa.
Share Now gibt es künftig nur noch in Europa.
(Bild: Daimler)

Daimler und BMW geben ihren mit großen Ambitionen gestarteten Carsharing-Dienst Share Now in Nordamerika und einigen europäischen Städten auf. Das im Februar aus den Marken Car-2-Go und Drive Now entstandene Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Autoriesen gab den Schritt am Mittwoch auf seiner Website bekannt. Die Entscheidung gilt demnach ab Ende Februar 2020.

Grund für den Rückzug aus Nordamerika seien „extrem schwierige Realitäten“. So entwickle sich der von starkem Wettbewerb geprägte Markt für Mobilitätsdienste rapide, zudem stiegen die Betriebskosten und es mangele an Infrastruktur zur Unterstützung neuer Technologien. Auch in London, Brüssel und Florenz gibt Share Now auf.

Trotz bester Bemühungen und den Investitionen der vergangenen Jahre sei es wegen geringen Kundenzuspruchs unmöglich, das Geschäft dort nachhaltig zu betreiben. In Zukunft werde sich Share Now vorerst nur noch auf Europa konzentrieren, wo der Dienst dann noch in 18 Städten verfügbar sei. Daimler und BMW hatten Share Now im Februar gestartet, es ist eines von insgesamt fünf gemeinsamen Mobilitätsprojekten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46297097)