Festoxid-Brennstoffzellen Ceres Power und AVL arbeiten zusammen

Autor: Thomas Günnel

Know-how zusammenlegen und Brennstoffzellensysteme entwickeln: AVL und Ceres Power bündeln ihre Kompetenzen.

Firmen zum Thema

AVL entwickelt künftig mit Ceres Power Festoxid-Brennstoffzellen. Zuvor hatte sich Bosch in das Unternehmen eingekauft.
AVL entwickelt künftig mit Ceres Power Festoxid-Brennstoffzellen. Zuvor hatte sich Bosch in das Unternehmen eingekauft.
(Bild: Bosch)

Ceres Power, Hersteller von Festoxid-Brennstoffzellen (Solid Oxide Fuel Cell, SOFC), und der Entwicklungsdienstleister AVL List arbeiten künftig zusammen. In der Kooperation wollen die Unternehmen gemeinsam neue SOFC-Systeme entwickeln. Im Rahmen der Zusammenarbeit liefert Ceres die Zell- und Stack-Technologie, AVL bringt Anwendungs-, Integrations- und System-Know-how ein.

Die SOFC ist derzeit eine der energieeffizientesten verfügbaren X-to-Power-Technologien. Als Energiekonversionssystem eignet sie sich für den Einsatz mit diversen Kraftstoffen; und ist laut AVL voll kompatibel mit allen künftigen erneuerbaren Kraftstoffen.

Bosch hält Anteile an Ceres Power

Vor der Zusammenarbeit mit AVL hatte sich Bosch im Januar 2020 mit rund 18 Prozent an Ceres Power beteiligt, Ende 2020 erweiterten beide Unternehmen ihre Vereinbarung bis zur Serienfertigung im Jahr 2024. Bosch strebt dabei eine Fertigungskapazität von SOFC-Anlagen von rund 200 Megawatt Leistung pro Jahr an. Anders gesagt: Damit lassen sich rund 400.000 Menschen mit Strom in ihren Haushalten versorgen.

(ID:47103886)

Über den Autor

 Thomas Günnel

Thomas Günnel

Fachjournalist, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE