Suchen

Corona-Pandemie Chinesischer Automarkt erholt sich langsam

| Autor / Redakteur: dpa / Thomas Günnel

Gute Neuigkeiten für Automobilhersteller: Der chinesische Automarkt nimmt nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie langsam wieder Fahrt auf.

Der chinesische Automobilmarkt erholt sich langsam wieder.
Der chinesische Automobilmarkt erholt sich langsam wieder.
(Bild: Audi )

Chinas Automarkt kommt nach dem Einbruch im Februar ganz langsam wieder in Schwung. In der letzten Märzwoche betrug der Absatzrückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum noch 24 Prozent, wie der Branchenverband CPCA (China Passenger Car Association) am Mittwoch (8. April) auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Nach den schwächeren Vorwochen steht damit für März insgesamt ein Minus von 36 Prozent bei den Verkäufen der Autohändler zu Buche.

Im Februar waren die Verkäufe wegen des Coronavirus noch um 80 Prozent weggebrochen. Mittlerweile fährt China als größter Automarkt der Welt die Produktion wieder hoch, auch die meisten Autohändler haben wieder geöffnet. Laut Beratern von Alix Partners könnte im Mai die Autobranche dort wieder das Niveau von vor dem Ausbruch des Coronavirus erreichen.

Größter Einzelmarkt für deutsche Hersteller

China ist auch der größte Einzelmarkt der deutschen Autokonzerne Volkswagen, Daimler und BMW. Die Autoindustrie blickt mit großer Spannung darauf, wie schnell sich der Markt in China nach dem Einbruch erholen kann. In Europa und Nordamerika stehen die meisten Bänder von Herstellern und auch viele Werke von Zulieferern derzeit still, auch weil wegen geschlossener Autohäuser kaum Autos verkauft werden können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46498626)