Suchen

Motorsport Engineering Citroën steigt aus der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft aus

| Autor: Jens Scheiner

Nachdem Sébastien Ogier nach der Saison 2019 Citroën Racing verlässt, hat das französische Rennsport-Team nun angekündigt 2020 nicht mehr in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft anzutreten.

Firmen zum Thema

Citroën Racing steigt nach der Saison 2019 aus der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft aus.
Citroën Racing steigt nach der Saison 2019 aus der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft aus.
(Bild: Citroën)

Ursprünglich hatte Citroën Racing geplant, 2019 und 2020 mit zwei C3 WRC und den Fahrerduos Sébastien Ogier/Julien Ingrassia und Esapekka Lappi/Janne Ferm anzutreten. Doch ohne einen Spitzenfahrer, der im kommenden Jahr um den WM-Titel kämpfen könnte, hat sich Citroën entschlossen, das WRC-Programm vorzeitig zu beenden.

Wir sind stolz darauf, im Rallyesport mit 102 WM-Siegen und 8 Hersteller-Titeln eine der erfolgreichsten Marken zu sein.“

Linda Jackson, Executive VP Citroën

Das Kundensportprogramm wird für 2020 erweitert und die Kundenteams, die weltweit den C3 R5 einsetzen, erhalten eigenen Angaben zufolge die volle Unterstützung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46252276)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE