Suchen

IAA 2015 Continental: Bausteine für Auto der Zukunft

Redakteur: Jens Scheiner

Auf der IAA 2015 präsentiert Continental auf über 500 Quadratmeter Ausstellungfläche in Halle 5.1, Stand A07 Innovationen, die das Fahren sicherer, komfortabler und effizienter machen sollen.

Firmen zum Thema

In einem fotorealistischen 3D-Kino erleben die Besucher von Continental das Cockpit der Zukunft.
In einem fotorealistischen 3D-Kino erleben die Besucher von Continental das Cockpit der Zukunft.
(Foto: Continental)

Der Zulieferer zeigt unter anderem eine neue Reifengeneration, Hybrid-Antriebssysteme für alle Fahrzeugklassen, verbesserte Bremssysteme, unterstützende Fahrerassistenzsysteme, gewichtsreduzierte Produkte und Komponenten für die Fahrzeugbedienung. In einem fotorealistischen 3D-Kino können die Besucher virtuell im Cockpit der Zukunft Platz nehmen. Sie erleben, wie ein ganzheitlicher Dialog zwischen Fahrzeug und Fahrer sowie die Vernetzung des Fahrzeugs das Fahren sicher, komfortabel und effizient machen sollen.

Demonstrationsfahrzeug „48 V Eco Drive“

Im November 2014 hat Continental die 48 V Technologie präsentiert. Das Demonstrationsfahrzeug „48 V Eco Drive“ (Golf VI 1,2 TSI mit 48 Volt Technologie) hat bei einem unabhängigen Test durch eine Fernsehredaktion (Vox / auto mobil: das Automagazin) 21 Prozent Kraftstoffersparnis gegenüber dem Serienmodell ohne 48 Volt (Golf VI 1,2 TSI serienmäßig mit 12 Volt Start Stop System) bei gleichzeitig verbessertem Fahrkomfort erreicht. Jetzt hat der Zulieferer das Fahrzeug weiterentwickelt und präsentiert die Neuerungen auf der IAA 2015. Durch Anbindung an den Continental eHorizon erhält das 48 V Eco Drive Fahrzeug Straßendaten, auf deren Grundlage ein Steuergerät die Fahrstrategie an die Strecke anpasst und somit energieeffizientes Fahren ermöglicht.

Continental präsentiert eine Weiterentwicklung des Demonstrationsfahrzeugs „48 V Eco Drive“.
Continental präsentiert eine Weiterentwicklung des Demonstrationsfahrzeugs „48 V Eco Drive“.
(Foto: Continental)

Den Verbrenner richtig abschalten

Wie das Unternehmen mitteilte erreicht das 48 V Eco Drive Demonstrationsfahrzeug seine hohe Effizienz durch die Rückgewinnung kinetischer Energie beim Verzögern (Rekuperation) und dadurch, dass der Verbrennungsmotor möglichst oft abgeschaltet wird. Diese Fahrstrategie namens „Motor-aus-Segeln“ (abgeschalteter und vom Antriebsstrang abgekoppelter Verbrennungsmotor) senkt den Kraftstoffverbrauch. Am Ende einer solchen Abschaltphase startet der 48 V Motor den Verbrennungsmotor sehr leise und in weniger als 0,2 Sekunden wieder. Über die mögliche Kraftstoffersparnis dieses Hybridsystems entscheidet, welche Phasen der Fahrt für die Rekuperation genutzt werden, beziehungsweise wie oft das Fahrzeug mit minimalen Reibungsverlusten rollen darf.

(ID:43527452)