Wirtschaft Continental Engineering Services expandiert

Redakteur: Lena Straßberger

Der Automobilzulieferer Continental eröffnet drei Standorte.

Anbieter zum Thema

Um seinen Wachstumskurs auch in Südeuropa voranzutreiben, hat Continental Engineering Services auch einen neuen Standort in Italien eröffnet.
Um seinen Wachstumskurs auch in Südeuropa voranzutreiben, hat Continental Engineering Services auch einen neuen Standort in Italien eröffnet.
(Bild: Continental)

Continental Engineering Services (CES) expandiert und eröffnet drei Standorte in England, Deutschland und Italien. Am Standort in Burgess Hill bei London entwickeln rund 100 Ingenieure Produkte für Fahrerassistenzsysteme. Die Niederlassung gehörte bis zum Jahreswechsel zur Geschäftseinheit Fahrerassistenzsysteme des Mutterkonzerns Continental. Die Kompetenzen in Burgess Hill liegen unter anderem in den Bereichen Software und Bilderkennung und in der Entwicklung und Adaption von Technologien für Park- und Wendemanöver. In Großbritannien hat CES bereits einen Standort in Lichfield.

Elektronik und Kleinserien

Der zweite neue Standort ist in Sindelfingen. Die Ingenieure hier sind unter anderem spezialisiert auf die Integration von Brems- und Fahrerassistenzsystemen sowie Interior-Elektroniksysteme. Außerdem auf die Entwicklung von smarten Vernetzungslösungen und effizienten Technologien rund um den Elektroantrieb. Die Niederlassung in Turin betreut insbesondere italienische Hersteller von Kleinserien-, Nischen-, Zweirad- und Spezialfahrzeugen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47298823)