Suchen

Sicherheit Continental entwickelt elektrische Trommel-Parkbremse

| Redakteur: Jens Scheiner

Der Automobilzulieferer Continental hat ein Konzept für eine elektrische Parkbremse für den Einsatz in Trommelbremsen für Kleinwagen entwickelt. Solche Fahrzeuge sind bislang nur mit einer mechanischen Parkbremse ausgerüstet, welche in die Trommelbremse an der Hinterachse integriert ist.

Firmen zum Thema

Die elektrische Trommel-Parkbremse erleichtert dem Fahrer beispielsweise das Anfahren an Steigungen.
Die elektrische Trommel-Parkbremse erleichtert dem Fahrer beispielsweise das Anfahren an Steigungen.
(Bild: Continental / Daniel Fortmann)

„Mit der Kombination aus Trommelbremse und elektrischer Parkbremse bieten wir auch Kleinwagen die einfache Bedienung der Parkbremse per Knopfdruck“, sagte Matthias Matic, Leiter des Geschäftsbereichs Hydraulische Bremssysteme der Continental Division Chassis & Safety. Die elektrische Trommel-Parkbremse wird im Jahr 2017 serienreif sein.

Laut Zulieferer besteht das System aus zwei Aktuatoren, die in die Trägerplatte der Trommelbremsen an der Hinterachse integriert sind, sowie der zugehörigen Software zur Ansteuerung. Elektrisch angesteuert wird die Parkbremse durch die in die elektronische Stabilitätskontrolle integrierte Elektronik. Diese für kleine, leichte Fahrzeuge übliche Bauform verfügt über eine feste Abstützung der zwei Bremsbacken, einen zweiseitig wirkenden Hydraulikzylinder für die Betriebsbremse und eine mechanische Feststelleinrichtung. Die Funktionalität der eingesetzten Elektromechanik kann zukünftig auch auf die Duo-Servo-Bremse übertragen werden, die in leichten Nutzfahrzeugen und SUVs zum Einsatz kommt.

Vorteile elektrischer Parkbremsen

Die einfache Bedienung per Knopfdruck sowie die Realisierung diverser Assistenzfunktionen, beispielsweise beim Anfahren an Steigungen, erhöhen die Sicherheit und den Komfort für den Fahrer. Für Fahrzeughersteller bietet die EPB durch den Wegfall des Handbremshebels zusätzlich neue Gestaltungsspielräume im Innenraum.

„Wir erwarten, dass der Handbremshebel in den nächsten zehn Jahren aus immer mehr Fahrzeugmodellen verschiedener Klassen verschwinden wird, die stattdessen mit einer elektrischen Parkbremse ausgestattet werden“, sagte Matthias Matic. „Bis 2015 wird in Europa schon jedes vierte Fahrzeug mit einer elektrischen Parkbremse ausgestattet sein – das ist mehr als fünfmal so viel wie noch im Jahr 2008.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42848816)