Suchen

Continental Continental legt erneut zu

| Redakteur:

Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis.

( Archiv: Vogel Business Media )

Continental hat 2006 erneut Bestmarken bei Umsatz und Ergebnis erzielt und legt damit zum fünften Mal in Folge zu. Wie das Unternehmen heute mitteilte, stieg der Umsatz gegenüber 2005 nach vorläufigen Zahlen um 7,6 Prozent auf 14,89 (13,84) Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich um 6,3 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

In der umsatzstärksten Sparte Automotive Systems kletterten die Erlöse um 14,6 Prozent auf 5,99 Milliarden Euro. Das Autoelektronikgeschäft von Motorola habe hierzu 528,4 Millionen Euro beigesteuert. Das operative Ergebnis des Bereichs verschlechterte sich allerdings um 6,6 Prozent auf 532,2 Millionen Euro. Im Reifen-Geschäft steigerte Continental den Umsatz um 5,6 Prozent auf 4,69 Milliarden Euro. Auch hier war das operative Ergebnis rückläufig und sank von 669 auf 651 Millionen Euro. Grund für diese Entwicklung seien vor allem die höheren Rohstoffkosten gewesen, die Continental nicht im erforderlichen Maße über Preiserhöhungen an seine Kunden weitergeben konnte, sagte Vorstandschef Manfred Wennemer. Der Bereich ContiTec verzeichnete einen leichten Umsatzrückgang um 0,9 Prozent auf 2,87 Milliarden Euro.

Auch für das laufende Jahr zeigt sich Continental zuversichtlich und erwartet neue Spitzenwerte bei Umsatz und Ergebnis. Der Umsatz werde alleine durch die von Motorola übernommene Autoelektroniksparte wachsen, heißt es. Ausbauen will Continental 2007 seine Kooperation mit dem slowakischen Reifenhersteller Matador.

Die bestehende Zusammenarbeit bei Nutzfahrzeug-Reifen soll auf Pkw-Reifen ausgeweitet werden. "Das ist sowohl wegen der Produktionskapazitäten an einem Niedrigkostenstandort interessant, als auch auf Grund der Marktperspektiven in Osteuropa", sagte Vorstandsmitglied Hans-Joachim Nikolin. Auch in Russland sei Continental nach dem Aussetzen der Gerspräche mit Amte-Vredestein weiter auf Partnersuche.

Daneben hat der Automobilzulieferer sein Interesse an einer Übernahme der Siemens-Autozuliefersparte VDO bekräftigt. Continental sehe in einem solchen Schritt große Vorteile für Großkunden und den Standort Deutschland, sagte Wennemer. Man könne eine Übernahme von VDO finanziell "stemmen", es sei jedoch die Entscheidung von Siemens, welche Schritte in Sachen VDO gegangen werden sollen. Siemens hatte angekündigt, VDO an die Börse bringen zu wollen.