Suchen

Automatisiertes Fahren

Continental und Easymile: neues F&E-Team in Singapur

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Continental und Easymile setzen gemeinsam ein Forschungs- und Entwicklungsteam (F&E) für automatisiertes Fahren in Singapur ein. Die Entwicklungsarbeit soll sich unter anderem auf die Umgebungswahrnehmung, künstliche Intelligenz und Fahrsicherheit konzentrieren.

Firmen zum Thema

Das Continental Forschungs- und Entwicklungszentrum in Singapur.
Das Continental Forschungs- und Entwicklungszentrum in Singapur.
(Foto: Continental)

Ein gemeinsames F&E-Team von Continental und Easymile arbeitet in Singapur eigener Angaben zufolge an Technologie für die fahrerlose Mobilität. Der Schwerpunkt des Teams soll auf der Entwicklung neuer Technik im Bereich Wahrnehmung und maschinelles Lernen liegen, um automatisierte Fahrzeugtechnik für Tests vorzubereiten. Das Ziel sei dabei, einen sicheren Einsatz im Stadtbezirk Singapurs zu erreichen.

Ziel: Verbesserung der ersten und letzten Meile

EasyMile ist bereits seit seiner Gründung im Jahr 2014 in Singapur mit einem lokalen F&E-Team für maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz präsent. Singapur verfügt über ein Testzentrum für automatisierte Fahrzeugtechnik im Jurong-Innovation-District. Die beiden Unternehmen teilten mit, dass derzeit auch Tests in One-North und Sentosa durchgeführt werden. Darüber hinaus habe Singapur drei Städte für den Testeinsatz von automatisierten Fahrzeugen für öffentliche Verkehrsmittel bis Anfang der 2020er Jahre identifiziert. Der Piloteinsatz soll Einblicke in die Entwicklung der Technik im städtischen Maßstab zum Nutzen der Pendler geben. Insbesondere gebe es großes Potenzial, die Strecke zwischen Privathäusern und den öffentlichen Verkehrsknotenpunkten zu verbessern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45618137)