Suchen

IAA 2015 Continental zeigt 48-Volt-Demonstrationsfahrzeug

| Redakteur: Jens Scheiner

Continental stellt auf der IAA 2015 ein Demonstrationsfahrzeug mit 48-Volt-Technik vor. Der Zulieferer will damit die Vorteile einer Niedervolt-Hybridisierung zeigen.

Firmen zum Thema

Continental präsentiert auf der IAA ein Demonstratorfahrzeug mit seiner 48 V Eco Drive Technologie in ein Mittelklassemodell mit 1,6 l TDI Antrieb.
Continental präsentiert auf der IAA ein Demonstratorfahrzeug mit seiner 48 V Eco Drive Technologie in ein Mittelklassemodell mit 1,6 l TDI Antrieb.
(Foto: Continental)

Dazu hat Continental seine 48-Volt-Eco-Drive-Technologie in ein Mittelklassemodell mit 1,6 l TDI Antrieb integriert. Die Integration des Systems im Demonstratorfahrzeug erfolgte nach eigenen Angaben nachträglich und ohne wesentliche Eingriffe in die bestehende Fahrzeugarchitektur. Diesen Ansatz habe Continental bei der Entwicklung des Systems bewusst gewählt, um es kostenseitig tauglich für den Massenmarkt zu machen.

Wie das Unternehmen mitteilte, sind bereits für das Jahr 2016 zwei Serienanwendungen Hybridisierung geplant, eine in Kombination mit einem Ottomotor, die zweite in Verbindung mit einem Dieselmotor. „Was wir auf der IAA Pkw in Frankfurt zeigen, sind keine Konzepte, sondern die Ergebnisse aus der engen Zusammenarbeit mit Kunden“, sagt Dr. Oliver Maiwald, Leiter Technology & Innovations bei Continental, Division Powertrain.

Vorteile im Ottomotor bestätigen sich auch beim Dieselantrieb

Wie Continental informierte, gibt es grundsätzlich keine Unterschiede zwischen der Funktion des 48-Volt-Eco-Drive im Dieselmotor und im Ottomotor. Die Elektrifizierung dient dazu, effiziente Hybridfahrstrategien wie Rekuperation und Segeln – das Rollen mit abgeschaltetem Verbrennungsmotor – zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs zu nutzen. So oft die Fahrsituation es ermöglicht, wird der Verbrennungsmotor abgeschaltet und eine Steuerelektronik entscheidet, wie Rekuperation und Segeln optimal eingesetzt werden können, um die Batterieladung und die Fahrzeugeffizienz zu optimieren. Berechnungen zufolge sollen mit dem Diesel-Eco-Drive-Fahrzeug zusätzliche Verbrauchsvorteile von sieben bis neun Prozent möglich sein.

(ID:43560389)