Zulieferer

ContiTech: Zweigwerk in Hangzhou eröffnet

| Redakteur: Jens Scheiner

Feierliche Werkeröffnung in Hangzhou (v. l.): Christopher Friz (Geschäftsführer ContiTech Grand Ocean), Wally Santoso (Vorstand ContiTech Grand Ocean und Vorsitzender Grand Ocean International), Matthias Schönberg (Geschäftsbereichsleiter ContiTech Fluid Technology), Zhenfang Ruan (Vorstand ContiTech Grand Ocean und stellvertretende Geschäftsführerin FAW Asset Management) und Junsheng Liu (Präsident ContiTech China).
Feierliche Werkeröffnung in Hangzhou (v. l.): Christopher Friz (Geschäftsführer ContiTech Grand Ocean), Wally Santoso (Vorstand ContiTech Grand Ocean und Vorsitzender Grand Ocean International), Matthias Schönberg (Geschäftsbereichsleiter ContiTech Fluid Technology), Zhenfang Ruan (Vorstand ContiTech Grand Ocean und stellvertretende Geschäftsführerin FAW Asset Management) und Junsheng Liu (Präsident ContiTech China). (Foto: ContiTech)

ContiTech Grand Ocean Fluid im chinesischen Changchun hat ein Zweigwerk im rund 2.000 km entfernten Hangzhou eröffnet. Hier werden ab März 2015 Unterbodenklimaleitungen für Ford in Serie hergestellt.

Wie das Unternehmen mitteilte wurden rund 1,3 Millionen Euro in die Maschinen für das Gesamtprojekt in Changchun und Hangzhou investiert. Erste Muster werden darauf seit Anfang Oktober gefertigt. Bis zu 40 Arbeitsplätze sollen auf dem 2.000 Quadratmeter großen Werkgelände in Hangzhou entstehen. „Damit unterstreichen wir unser Engagement, unsere Kunden bei ihrer erfolgreichen Entwicklung in China zu unterstützen“, betonte Matthias Schönberg, Geschäftsbereichsleiter ContiTech Fluid Technology, anlässlich der Werkeröffnung. Die Leitungen für das Ford-Werk in Hangzhou werden in Changchun vorgefertigt und dann vor Ort zusammengebaut. Dadurch wird das Risiko minimiert, dass diese langen Leitungen auf dem Transportweg beschädigt werden. Das Werk in Hangzhou ist der vierte Produktionsstandort von ContiTech Fluid Technology in China. ContiTech Grand Ocean Fluid wurde 2002 mit Grand Ocean Industries und FAW gegründet. In Changchun werden auf 13.000 Quadratmetern Klima-, Servo-, Kraftstoff- und Industrieleitungen produziert. Wichtige Kunden sind neben Ford auch Daimler, VW, FAW Car und BMW sowie Linde, Jungheinrich und Atlas Copco.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43042872 / Zulieferer)