Suchen

Euro-NCAP Crashtests: Überwiegend gute Bewertungen

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Die Crashtest-Bewertungen werden immer strenger. Bei einem aktuellen Test schnitt die Mehrzahl der Probanden trotzdem richtig gut ab – bis auf ein Modell.

Firmen zum Thema

Fünf Sterne: Als erster jemals von Euro-NCAP getesteter Porsche schnitt das Kompakt-SUV Macan mit der Höchstpunktzahl ab.
Fünf Sterne: Als erster jemals von Euro-NCAP getesteter Porsche schnitt das Kompakt-SUV Macan mit der Höchstpunktzahl ab.
(Foto: NCAP)

Gleich zwölf Autos hat die Sicherheits-Organisation Euro-NCAP in ihrer neusten Crashtest-Runde an die Wand gefahren. Sieben Fahrzeuge der Segmente Mittelklasse und SUV erhielten die Höchstpunktzahl von fünf Sternen, vier Klein- und Kleinstwagen vier Sterne. Nur magere drei Sterne bekam der Lowbudget-Kombi Dacia Logan MCV. Bewertet wurden Front- und Seitenaufprall, Kindersicherheit, aber auch der Fußgängerschutz und die Ausstattung mit aktiven Sicherheits- und Assistenzsystemen.

Fünf-Sterne-Kandidaten

Als erster, jemals von Euro-NCAP getesteter Porsche schnitt das Kompakt-SUV Macan mit der Höchstpunktzahl ab. Ebenso konnten der Land Rover Discovery Sport, Lexus NX und Kia Sorento in der SUV-Klasse mit fünf Sternen überzeugen. Die beiden Mittelklasse-Kombis VW Passat und Ford Mondeo liegen mit der Bestnote gleichauf, fünf Sterne erreichte auch der Crossover Subaru Outback.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Höhere Anforderungen

Einige Klassen darunter verteilten die Prüfer je vier Sterne an den Kleinstwagen Smart Fortwo sowie sein Viersitzer-Pendant Forfour. Auch die Kleinwagen Mini Cooper und Opel Corsa erhielten vier Sterne. Beide hatten mit ihren Vorgängermodellen 2006/2007 noch die Höchstpunktzahl erreicht. Mittlerweile hat die Crashtest-Organisation die Kriterien für das Erreichen von fünf Sternen deutlich höher geschraubt. Insbesondere sind die Anforderungen an Assistenzsysteme strenger geworden, die die günstigen Cityflitzer oft gar nicht oder zumindest nicht serienmäßig anbieten. Dass man mit einem Kleinwagen trotzdem noch die volle Punktzahl erreichen kann, zeigte allerdings kürzlich der Skoda Fabia.

Dacia mit drei Punkten

Der preiswerte Dacia Logan MCV (ab 7.990 Euro) erreichte nur eine mittelmäßige Sicherheitswertung, was nicht nur auf das Fehlen von Assistenzsystemen zurückzuführen ist. Auch bei der Insassensicherheit kritisierten die NCAP-Tester diverse Punkte. Unter anderem war der Oberkörper des Dummys nur ungenügend vor Verletzungen geschützt. Zudem ist auf den Rücksitzen die Gefahr eines Schleudertraumas bei einem Aufprall besonders hoch. Auch beim Fußgängerschutz schnitt der Dacia-Kombi nur mäßig ab.

(ID:43110862)