Suchen

Neue Mobilität Daimler kauft sich bei Fahrdienst Chauffeur Privé ein

| Redakteur: Svenja Gelowicz

Daimler Mobility Services erwirbt mehr als 50 Prozent der Anteile des französischen Fahrdienstvermittlers Chauffeur Privé. Bis 2019 wollen die Stuttgarter das Unternehmen komplett übernehmen.

Firmen zum Thema

Chauffeur Privé wurde 2011 gegründet. Mit mehr als 1,5 Millionen Kunden und 18.000 Fahrern ist das Unternehmen der führende Vermittler von Fahrdiensten in Frankreich.
Chauffeur Privé wurde 2011 gegründet. Mit mehr als 1,5 Millionen Kunden und 18.000 Fahrern ist das Unternehmen der führende Vermittler von Fahrdiensten in Frankreich.
(Bild: Chaffeur Privé)

Daimler Mobility Services setzt seine internationale Expansion fort: Durch die Mehrheitsbeteiligung an Chauffeur Privé verfügt der OEM nach eigenen Angaben über eine Präsenz in 15 europäischen Märkten. Der französische Fahrdienstvermittler habe mehr als 1,5 Millionen Kunden und 18.000 Fahrer. Daimler plant, das Unternehmen bis 2019 komplett zu übernehmen. Die Parteien vereinbarten Stillschweigen über die finanziellen Details des Deals, dessen behördliche Genehmigung noch aussteht. Verkäufer der Anteile sind der Risikokapitalgeber Xange Capital, die Bank Credit-Mutuel/CIC und die Gründer Omar Benmoussa, Othmane Bouhlal sowie Yan Hascoet.

Vom Autohersteller zum Mobilitätsdienstleister

Die Investition in Chauffeur Privé sei ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der CASE-Strategie von Daimler (CASE: Connected - Autonomous - Shared & Services - Electric). Daimler Mobility Services bündelt Angebote wie diese unter „Shared & Services“ – vom Carsharing (Car2go) und Taxivermittler (Mytaxi) bis hin zu Mobilitätsplattformen wie Moovel.

Hintergrund: Chauffeur Privé

Chauffeur Privé wurde 2011 gegründet. Mit mehr als 1,5 Millionen Kunden und 18.000 Fahrern ist das Unternehmen ein führender Vermittler von Fahrdiensten in Frankreich. Der Service wird in Paris, Lyon und an der Côte d‘Azur angeboten. In Frankreich ist laut Daimler der Markt für private Fahrdienste von weniger als 1.000 Fahrern im Jahr 2011 auf mehr als 30.000 Fahrer im Jahr 2017 signifikant gewachsen.

(ID:45067812)