Suchen

Porsche 911 Das Sieben-Gang-Menü

| Redakteur: Bernd Otterbach

Wenn der neue Porsche 911 Ende des Jahres in den Handel kommt, stecken unter der schicken Karosserie nicht nur sparsamere Motoren. Zum Einsatz kommt auch die neue Generation eines Schaltgetriebes des Zulieferers ZF.

Firmen zum Thema

Als erster Serienhersteller verwenden die Stuttgarter in ihrer Sportwagenikone dann ein manuelles Siebenganggetriebe, wie die Zeitschrift „Auto Bild“ jetzt meldet. Die dadurch mögliche veränderte Abstufung soll den Verbrauch der Boxermotoren senken, ohne dass dabei auf die volle Leistung verzichtet werden muss. Das rund 3.500 Euro teure Doppelkupplungsgetriebe wird weiterhin angeboten.

Modernisiert werden auch die Sechszylinder-Boxermotoren mit 3,4 und 3,8 Litern Hubraum die bis zu 30 PS mehr Leistung erhalten. Durch eine feiner abgestimmte Direkteinspritzung und die Start-Stopp-Automatik erwarten die Ingenieure einen Minderverbrauch von bis zu zehn Prozent. Preise stehen für die neue 911er-Generation noch nicht fest. Das aktuelle Einstiegsmodell, der 911 Carrera, kostet derzeit ab 85.538 Euro.

sp-x

(ID:379259)