Suchen

Zulieferer Dauerbestromung für Schiebetüren von Minivans

Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Tsubaki Kabelschlepp hat ein Energieführungssystem entwickelt, das die dauerhafte Bestromung von Liefertüren in Kleintransportern gewährleisten soll. Das System ist derzeit bereits bei Daimler im Einsatz.

Firmen zum Thema

Die Energieführungssysteme von Tsubaki Kabelschlepp kommen bei Daimler zum Einsatz. Sie sollen für die permanente Bestromung von Schiebetüren sorgen.
Die Energieführungssysteme von Tsubaki Kabelschlepp kommen bei Daimler zum Einsatz. Sie sollen für die permanente Bestromung von Schiebetüren sorgen.
(Bild: Daimler)

Mit den Kabeltrax-Energieführungssystemen bietet Tsubaki Kabelschlepp nach eigenen Angaben eine Möglichkeit zur dauerhaften Bestromung von Schiebetüren von Lieferwagen oder Kleintransportern. Zu den bisherigen Kunden gehört unter anderem Daimler – aktuell kommt das System in den Schiebetüren der Mercedes-Benz V-Klasse beziehungsweise des Mercedes-Benz Vito zum Einsatz.

System vormontiert lieferbar

Die permanente Bestromung der Schiebetüren soll durch eine so genannte „direkte Anbindung“ erfolgen. Hierfür müssen Steuerungs- und Elektroleitungen in die Tür eingeführt werden. Das System selbst besteht laut Tsubaki aus einem FEC (Fixed End Connector) als Schnittstelle zwischen der Kette und der Karosserie. Kabeltrax ist als Baugruppe mit Tür oder als Modul (zum Beispiel Kassette) vormontierbar. Zudem soll das System eine lange Lebensdauer haben und wartungsfrei sein.

(ID:44992853)