Suchen

Ripplewood Delphi-Übernahme wird geprüft

| Redakteur:

Die US-Beteiligungsgesellschaft Ripplewood bereitet laut "Wall Street Journal" ein Übernahmeangebot für den insolventen Automobilzulieferer Delphi vor.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die US-Beteiligungsgesellschaft Ripplewood bereitet laut "Wall Street Journal" ein Übernahmeangebot für den insolventen Automobilzulieferer Delphi vor. Ripplewood prüfe sowohl eine Komplettübernahme als auch die Alternative, lediglich Teile des Delphi-Konzerns herauszukaufen, berichtet die Zeitung am Montag unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Kreise. Ein Gebot für den Gesamtkonzern würde die Summe von 10 Milliarden US-Dollar voraussichtlich deutlich übersteigen, hieß es weiter. Der gesamte Unternehmenswert auf Basis von Aktien und Anleihen werde auf 13 bis 14 Milliarden Dollar geschätzt. Voraussetzung sei, dass die frühere General Motors-Tochter nicht mehr unter Gläubigerschutz stehe. Ein Ergebnis wird laut "Wall Street Journal" nicht vor Mitte November erwartet, da Delphi früheren Äußerungen zufolge bis 8. November eine Einigung mit den Gewerkschaften und GM anstrebe. Die 1995 gegründete Ripplewood Holdings LLC verwaltet ein Vermögen von etwa 10 Milliarden US-Dollar. Im Automobilsektor ist das Unternehmen seit 2004 tätig, als es die Honsel International Technologies S.A. von der Carlyle Group übernahm.