Suchen

Zulieferer Denso entwickelt innovatives Kfz-Belüftungssystem

| Redakteur: Michael Ziegler

Der Automobilzulieferer Denso hat das weltweit erste Belüftungssystem für Fahrzeuge entwickelt, das den Bereich des Fahrers separat heizen und belüften kann.

Firma zum Thema

HVAC-Einheit für das neue A/C System von Denso.
HVAC-Einheit für das neue A/C System von Denso.
(Denso)

Mit dem neuen A/C-System kann das Klima sogar in insgesamt drei voneinander unabhängigen Zonen im Fahrzeuginnenraum geregelt werden: im Fahrerbereich, im Beifahrerbereich sowie im Bereich der Rücksitze. Das senkt den Kraftstoffverbrauch bei laufender Klimaanlage.

“Mit unserem neuen A/C-System kann die Heizung oder Belüftung gezielt dort ausgeschaltet werden, wo niemand sitzt. Zudem kann die Temperatur individuell an die Wünsche der mitfahrenden Personen angepasst werden, wenn mehr als ein Fahrzeugbereich beheizt oder belüftet wird”, erläutert Akio Shikamura, Senior Executive Director der Denso Business Unit Thermosysteme. „Falls das A/C-System nur auf der Fahrerseite genutzt wird, kann das im Vergleich zu herkömmlichen Modellen im Jahresdurchschnitt bis zu 20 Prozent Energie sparen, was die Energieeffizienz des Fahrzeugs verbessert.”

Funktionsweise:

Da der Platz im Armaturenbrett begrenzt ist, hat das neue Belüftungssystem die selben Maße, wie ein herkömmliches A/C-System. Um dies zu erreichen, haben die Denso Ingenieure eine komplett neue innere Struktur für die Heizungs-, Lüftungs- und Klima- (HVAC)-Einheit entwickelt. Damit das Klima in jedem Fahrzeugbereich separat geregelt werden kann, wurde die innere Struktur in fünf Abschnitte geteilt und jeder Abschnitt mit den Luftaustrittsdüsen verbunden: das Armaturenbrett und die Frontscheibe der Fahrerseite, der Fußraum des Fahrers, das Armaturenbrett auf Seite des Beifahrers und dessen Frontscheibe, der Fußraum des Beifahrers sowie die Rückbank. Intensive Tests und Simulationen unter den unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen stellen eine optimale Klimatisierung und gewährleisten gleichbleibenden Komfort für die Fahrzeuginsassen, auch bei extrem heißen oder kalten Außentemperaturen.

Wenn das A/C-System im Heizungsmodus ist, nutzt es eine große Menge an feuchtigkeitsarmer Außenluft, um die Fahrerkabine zu belüften und die Fenster vor dem Beschlagen zu schützen. Während früher dieselbe Menge Luft aus der Fahrerkabine wieder nach draußen verloren ging, nutzt das neue A/C-System die Außenluft lediglich für die Luftaustrittsdüsen am Armaturenbrett sowie für die Frontscheibenbelüftung. Im Vergleich zu herkömmlichen Produkten reduziert dies den Verlust von warmer Innenraumluft um die Hälfte, was außerdem den Energiebedarf des A/C-Systems senkt. Das neue Belüftungssystem wurde anfangs des Jahres auf dem japanischen Markt sowie in anderen Teilen der Welt eingeführt.

(ID:33858410)