Suchen

IZB 2016 Deutlich kürzere Ladezeiten mit gekühltem Ladekabel

Redakteur: Sven Prawitz

Leoni stellt auf der Internationalen Zuliefererbörse ein gekühltes Ladekabel für Elektromobile vor. Mit diesem System sollen die Batterien mit höheren Strömen geladen und die Ladezeit somit verkürzt werden.

Firmen zum Thema

Die im MDAX notierte Unternehmensgruppe Leoni beschäftigt weltweit rund 76.000 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro.
Die im MDAX notierte Unternehmensgruppe Leoni beschäftigt weltweit rund 76.000 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro.
(Bild: Leoni)

Auf der IZB zeigt Leoni das Konzept für ein gekühltes Ladekabel. Dieses soll Ströme von bis zu 400 Ampere transportieren können. Das Kabel und die Kontakte müssen von den Systemherstellern in den Kühlkreislauf integriert werden: Welches Kühlmittel dabei eingesetzt wird entscheidet der Systemhersteller. Nach Auskunft von Leoni soll durch die Kühlung der Querschnitt so gering sein, dass das Kabel trotzdem noch flexibel ist. Mit welchen Partnern der Leitungshersteller kooperiert, möchte das Unternehmen zum jetzigen Zeitpunkt nicht mitteilen.

Der Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche sieht in solchen Ladesystemen eine Lösung um die Ladezeiten für Elektromobile zu verkürzen. Mit dieser Technik sollen Konzepte unterstützt werden, die in drei bis fünf Minuten Ladezeit eine Reichweite von 100 Kilometern ermöglichen sollen.

Leoni auf der IZB, Halle 4, Stand 4102

(ID:44320880)