Elektromobilität

DB setzt ersten autonomen Elektrobus ein

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Erstmals ist ein autonom fahrendes Fahrzeug in Deutschlands ÖPNV im Einsatz: Die Deutsche Bahn setzt seit Mittwoch einen fahrerlosen Shuttle-Bus im niederbayerischen Kurort Bad Birnbach ein.
Erstmals ist ein autonom fahrendes Fahrzeug in Deutschlands ÖPNV im Einsatz: Die Deutsche Bahn setzt seit Mittwoch einen fahrerlosen Shuttle-Bus im niederbayerischen Kurort Bad Birnbach ein. (Bild: Deutsche Bahn)

Seit heute ist auf Deutschlands Straßen erstmals ein fahrerloser Elektrobus unterwegs: Der selbstfahrende Linienbus der Deutschen Bahn soll im niederbayerischen Bad Birnbach das Ortszentrum mit der Therme verbinden.

Die Deutsche Bahn setzt erstmals einen autonom fahrenden Elektrobus im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ein. Die Premierenfahrt des bereits im Frühjahr vorgestellten Projektes fand am Mittwoch (25. Oktober) statt. Laut eigenen Angaben bringt das mit einer Geschwindigkeit von 15 Stundenkilometern fahrende Fahrzeug bis zu sechs Passagiere auf der rund 700 Meter langen Strecke über öffentliche Straßen vom Ortszentrum zur Therme. Ab 2018 soll der Bus zusätzlich das Ortszentrum mit dem Bahnhof verbinden.

„Wir bringen als erstes Unternehmen in Deutschland autonome Fahrzeuge auf die Straße und in den öffentlichen Nahverkehr", so Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn. Lutz und Landrat Michael Fahmüller sehen großes Potenzial im Einsatz im ländlichen Raum, da hier noch immer viele Menschen auf das eigene Auto angewiesen seien.

Vorerst noch nicht ganz fahrerlos

Die Deutsche Bahn hat den Bus gemeinsam mit dem Landkreis Rottal-Inn, dem französischen Start-up EasyMile, dem TÜV Süd und der Marktgemeinde Bad Birnbach entwickelt. Der Shuttle soll automatisiert der Route folgen, die inklusive Haltestellen per Laserscanner auf den Bordcomputer übertragen wurde. Zu Beginn ist laut DB ein Fahrtbegleiter an Bord, der bei Bedarf ins Fahrgeschehen eingreifen kann. Derzeit sei der Kleinbus noch nicht in der Lage automatisch von der Route abzuweichen, um Hindernisse wie parkende Autos zu umfahren.

Künftig will die DB ihre Kunden nicht nur fahrerlos zum Ziel bringen, sondern auch auf Wunsch: Unter dem Namen „ioki“ plant das Unternehmen nach eigenen Angaben zusätzlich auch On-Demand-Angebote – mit und ohne Fahrer.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44969078 / Entwicklung)