Suchen

Dow Automotive Dichtungsgeschäft verkauft

| Redakteur: Bernd Otterbach

Dow Automotive hat sein Dichtungs- und Dämmmaterialgeschäftes in Europa sowie Indien, dem Mittleren Osten und Afrika (IMEA) an eine Investorengruppe unter Führung der Katzberg AG verkauft.

Das neue Unternehmen zur Eingliederung des übernommenen Dow Automotive Geschäftes firmiert unter dem Namen Revocoat. Zu den verkauften Unternehmensbereichen gehören das Werk und die Forschungsabteilung in Saint Just, Frankreich, das Werk in Camarma, Spanien sowie die Dow-Beteiligung an Anabond-Essex in Chennai, Indien. Der Verkauf soll Ende Januar 2009 abgeschlossen sein. Darüber hinaus steht Dow Automotive mit Revocoat in Verhandlungen zur Übernahme von Dow Automotives Dichtungs- und Dämmmaterialgeschäft in Asien und Lateinamerika.

„Nach einer intensiven Betrachtung der verschiedenen Möglichkeiten auf diesem Markt entschied sich Dow Automotive für Revocoat, weil das Unternehmen unseren Kunden und unseren Mitarbeitern die beste Kontinuität bieten kann“, sagt Peter Sykes, President Dow Automotive. „Unsere Kunden wurden bereits darüber informiert, dass Dow Automotive nach strategischen Lösungen für sein europäisches Dichtungsgeschäft sucht. Es war für unsere Entscheidung über eine tragfähige Lösung sehr wichtig, dass die Betriebsabläufe unserer Kunden ohne Störungen weitergeführt werden können“.

Revocoat SAS wird seinen Hauptsitz in St. Just in Frankreich haben. Darüber hinaus wird es eine 100-prozentige Tochter in Spanien geben, Revocoat Iberica, sowie Joint-Ventures in Indien und weiteren Märkten. Revocoat wird von Charles Churet geleitet. Charles Churet ging im November 2008 in den Ruhestand und war bis dahin Commercial Vice President für die Division European Performance Chemicals und Präsident von Dow France.

(ID:283571)