Suchen

Freudenberg Dichtungstechnik für Renault

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die Dichtungen aus dem LESS–Programm von Freudenberg Sealing Technolgies helfen Renault, die Umweltstandards der eco²-Strategie zu erreichen.

Firmen zum Thema

LESS steht für Low Emission Sealing Solutions und setzt auf Reibungsreduzierung bei dynamisch beanspruchten Dichtungen wie dem Simmerring. Im Renault Twingo werden alle Simmerringe an Kurbel- und Nockenwelle sowie an den Getriebewellen von Freudenberg Sealing Technologies geliefert.

Darüber hinaus hat Freudenberg statische Dichtungen für die Ölwanne und die Nockenwellenabdeckung des Twingo entwickelt, die auf hohe Beständigkeit gegen moderne additivierte Schmierstoffe optimiert sind.

Mit einer neuen Generation von Ventilschaftdichtungen sei es gelungen, das Blow-by drastisch zu verringern, teilte der Zuliefer am Mittwoch mit. Dazu sind diese Ventilschaftdichtungen mit einer speziellen Gegendruck-Dichtlippe ausgestattet, die zusätzlich zur konventionellen Dichtlippe den Ventilschaft zum Abgasstrom hin abdichtet. So lassen sich laut Freudenberg im Motor optimale Voraussetzungen herstellen, um Ölverbrauch und Blow-by zu minimieren und somit die Funktionalität der Partikelfilter dauerhaft aufrecht zu erhalten.

Renault hat den Twingo überarbeitet und dabei die eco²-Strategie konsequent umgesetzt. Mit den Motorisierungen 1.2 LEV 16V 75 und dCi 85 erfüllt das Auto die drei Umweltkriterien des Renault eco²-Programms. Die CO2-Emissionen erreichen maximal 120 g/km oder der Antrieb erfolgt mit Biokraftstoff. Das Auto wird in umweltschonenden, nach ISO 14001 zertifizierten Produktionsstätten hergestellt und kann zu 95 Prozent wiederverwertet werden. Mindestens 7 Prozent der im Fahrzeug verbauten Kunststoffe bestehen aus recyceltem Material.

(ID:389350)