Suchen

Gesponsert

Viton Fluorelastomere von Chemours Die Einsatzdauer von Ladeluftschläuchen verbessern

Höhere Motorbetriebstemperaturen und anspruchsvolle Einsatzbedingungen fordern die Werkstoffe heraus. Speziell entwickelte Fluorelastomere helfen, dass essenzielle motornahe Bauteile diese Anforderungen erfüllen.

Gesponsert von

Die Fluorelastomere „Viton“ erweitern den Anwendungsbereich von Werkstoffen – auch bei herausfordernden Einsatzbedingungen.
Die Fluorelastomere „Viton“ erweitern den Anwendungsbereich von Werkstoffen – auch bei herausfordernden Einsatzbedingungen.
(Bild: Chemours)

Durch den Trend zu kompakteren, bei höheren Betriebstemperaturen arbeitenden Motoren und längeren Serviceintervallen sind auch motornahe Bauteile aus Elastomeren immer extremeren Bedingungen ausgesetzt. Daher ist die Wahl des richtigen Werkstoffs für diese Teile wichtiger denn je, um die Effizienz und Leistung eines Motors sicherzustellen.

Um die Automobilindustrie nachhaltiger zu machen und neue Emissionsgrenzwerte einzuhalten, werden Antriebsstränge, Motoren und Motorräume immer kompakter gebaut. Darüber hinaus kommen immer raffiniertere Luftmanagementsysteme zum Einsatz, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern. Dies trägt zwar dazu bei, die Gesamteffizienz und den Umwelteinfluss eines Fahrzeugs zu verbessern, kann aber zugleich hohe Temperaturen und Kontakt mit korrosiven Flüssigkeiten und Dämpfen zur Folge haben. Dies wiederum verkürzt die Lebensdauer von Elastomerteilen, z. B. Ansaugkrümmerdichtungen, Achsmanschetten und Ladeluftschläuchen, erheblich.

In seinem Whitepaper zum Thema "Die Einsatzdauer von KfZ-Ladeluftschläuchen verbessern" geht Chemours speziell auf diese Herausforderungen und Lösungsansätze ein.

Turbolader: Der Schlüssel zu mehr Motoreffizienz

Heute besitzen 47 Prozent aller Neufahrzeuge einen Turbolader. Das hat einen guten Grund: Turbolader erhöhen die Effizienz und Leistung eines Verbrennungsmotors, indem sie die Ansaugluft vorverdichten, bevor sie in den Brennraum gelangt. Durch die zunehmend anspruchsvolleren Einsatzbedingungen im Motorraum ist die Wahl des richtigen Materials für Ladeluftschläuche essenziell für die Effizienz des Motors.

Die Wahl des richtigen Elastomers für Ladeluftschläuche

Bei der Wahl des richtigen Werkstoffs für Ladeluftschläuche sind drei Hauptfaktoren entscheidend: Einsatztemperatur, vorhandene chemische Substanzen und Länge des Serviceintervalls. Im Motorraum befindliche Bauteile müssen heute Temperaturen von bis zu 250 °C widerstehen. Zudem sind Ladeluftschläuche oft aggressiven Chemikalien ausgesetzt, z. B. Säuren oder Ölnebeln, die den Elastomerwerkstoff des Schlauchs erheblich schädigen können. Diese Faktoren, in Kombination mit längeren Serviceintervallen und dem Bestreben, Probleme und Werkstattaufenthalte zwischen den Serviceterminen zu minimieren, haben die Anforderungen an die Langlebigkeit von Ladeluftschläuchen erhöht. Kurzum: Ladeluftschläuche müssen heute eine lange Lebensdauer besitzen, und die Wahl des richtigen Elastomers macht den entscheidenden Unterschied.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.