Suchen

Automobilmesse Die Highlights der AMI 2014

| Autor / Redakteur: Patrick Broich/SP-X / Michael Ziegler

Trotz vieler Lücken bei den Ausstellern, an Emotionalität mangelt es der Leipziger AMI dennoch nicht – und selbst manche Brot- und Buttermarke hat dann doch noch eine Überraschung zu bieten: 15 Highlights aus Leipzig.

Firmen zum Thema

Mit dem Genesis möchte Hyundai das Image seiner Marke in Europa stärken.
Mit dem Genesis möchte Hyundai das Image seiner Marke in Europa stärken.
(Foto: Auto-Medienportal.Net)

Drei übersichtliche Hallen mit frischen Auto-Offerten und lange Wege – so fühlt sich die AMI Leipzig an. Wer sich durch die gut belüfteten Schläuche kämpft und Richtung Osten links des Glastunnels beginnt, stößt sicher auf den Ford Mustang. Pünktlich zum 50. Geburtstag steht die Europaversion der Legende auf dem Parkett des Ford-Standes. Und das Schöne: Die Kölner bringen nicht nur die Halbfettversion mit 2,3 Liter großem Turbo-Vierzylinder zu uns, sondern ebenso das Sahnestückchen mit V8 und 313 kW/426 PS. Kostenpunkt für das wilde Pferd: ab 40.000 Euro.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Standnachbar Mercedes verbindet Nützliches mit Schönem und fesselt das Publikum sowohl mit dem C-Klasse T-Modell (Publikums-Weltpremiere) wie mit dem betörenden S-Klasse Coupé. Das Gepäckraumvolumen von 1.510 Litern unterstreicht den praktischen Charakter des wohl ab knapp unter 40.000 Euro startenden Lademeisters der C-Klasse; ein sehr guter Wert im Segment der mittleren Premiumkombis. In eine gänzlich andere Welt taucht man mit dem S-Klasse Coupé ein. Für die Schönen und Reichen gibt es mindestens acht Töpfe. Ab 125.961 Euro werkeln 335 kW/455 PS unter der mit zwei angedeuteten Powerdomen versehenen Motorhaube.

Jaguar zeigt Edelkombi

Daneben trumpft Jaguar mit einem Edellaster ganz anderer Art auf: Satte 550 PS und V8-Sound verspricht der XFR-S Sportbrake. Nach Überweisung von 110.450 Euro an den Händler kann der 300 km/h-Bolide gestartet werden.

Nur einen Steinwurf entfernt hantiert man mit ganz anderen Zahlen. Endlich stellt Citroën mal wieder einen polarisierenden Allrounder zum erschwinglichen Preis auf die Räder. Ab 13.990 Euro gibt es im kompakten Cactus sattes Raumgefühl und ausgefallenes Design; Das Leistungsspektrum der Benzin- und Dieselmotoren liegt zwischen 55 kW/75 PS und 73 kW/99 PS – und mit minimal 82 g CO2 (3,1 Liter Diesel) ist der BlueHDI 100 besonders genügsam.

Ähnlich sparsam, aber deutlich weniger exzentrisch gibt sich die renovierte Kleinstwagen-Baureihe des PSA-Konzerns. Die in Halle 2 als Citroën C1 und in Halle 3 als Peugeot 108 verkauften Stadtflitzer gehen mit lustigen Farben und Dekors an den Start und sind mit Preisen von unter 9.000 Euro reizvolle Lösungen für schmale Budgets. Wahlweise sind zwei Triebwerke mit 51 kW/69 PS sowie 60 kW/82 PS lieferbar.

(ID:42724125)