Suchen

MBtech

Die Mobilität der Zukunft

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Ein absolut autonomes Fahrzeug

Der Benutzer wird in allen Teilen der Stadt Zugriff auf Link & Go 2.0 haben, der ihn dorthin fährt, wohin er möchte. Die Mitfahrer werden sich in einer ergonomischen Umgebung befinden, in der sie all das tun können, was sie auch zuhause oder am Arbeitsplatz tun würden: einen Film schauen, die Zeitung lesen, arbeiten, mit der Außenwelt kommunizieren, online gehen etc. Link & Go 2.0 ist ein absolut autonomes Fahrzeug, das über keinen manuellen Modus verfügt. Denn das Hauptziel ist es, die Mobilität zu verbessern. Das Auto ist autark in der Art, wie es fährt und in der Art, wie es Serviceleistungen verwaltet. Wenn es nicht gebraucht wird, fährt es automatisch dorthin, wo je nach Tag und Uhrzeit statistisch gesehen Bedarf besteht. Wenn das Fahrzeug Strom benötigt, fährt es von selbst zu einer Ladestation. Wenn es gewaschen werden muss, fährt es selbstständig zu einer Waschanlage, und so weiter.

So soll die Mobilität in der Stadt der Zukunft aussehen: Intelligente Fahrzeuge kommenohne Fahrer aus, sind komfortabel und kommunikationsfähig.
So soll die Mobilität in der Stadt der Zukunft aussehen: Intelligente Fahrzeuge kommenohne Fahrer aus, sind komfortabel und kommunikationsfähig.
(Bild: MtTech/Akka)

360°-Analyse der Umgebung

Damit es sich frei bewegen kann, ist Link & Go 2.0 mit Lasersensoren und Kameras ausgestattet, die die komplette Umgebung analysieren können – 360°, ohne blinde Flecken. Das Auto kann auf allen städtischen Straßen fahren, einschließlich Gemeinschaftsbereichen, traditionellen Straßen und Stadtautobahnen. Link & Go 2.0 ist eine vollständig elektrische und vernetzte Plattform. Design und Aufbau sind schlicht gehalten: Es gibt vier Lenk- und Antriebsräder, die alle essenziellen Funktionen der Plattform steuern. Diese Antriebsräder verfügen über neuartige Brems- und Energiegewinnungstechniken.

Halbtransparente Bildschirme in den Fenstern

Link & Go 2.0 ist vollgepackt mit Tools für die Kommunikation mit Benutzern, mit Menschen in der Nähe des Fahrzeugs und mit anderen Fahrzeugen. Die Kommunikation zwischen den Fahrzeugen hilft bei der Steuerung von Verkehr und Services in verschiedenen Bereichen. Das Fahrzeug kommuniziert mit seiner Umgebung mithilfe eines Lichtsystems, das Informationen über Auto und Umfeld enthält (etwa Reiseziel, Reiseverlauf, Verfügbarkeit des Fahrzeugs). Dem Nutzer bietet Link & Go 2.0 zahlreiche Services, wie zum Beispiel Touristeninformationen, Videokonferenzen und Internetzugang, die individuell an die Bedürfnisse des Passagiers angepasst werden.

Auch der Innenraum kann nach den Vorstellungen des Benutzers gestaltet werden. Für den Fahrgastkomfort wurden zudem halbtransparente Bildschirme in die Fenster eingebaut, um so viele Leistungen wie möglich anzubieten. Der Benutzer behält die vollkommene Kontrolle über das Fahrzeug, indem er Absichten und Bedürfnisse deutlich macht – es dann aber dem Link & Go 2.0 überlässt, den besten Weg dorthin zu finden.

(ID:42985810)