Suchen

Audi Die neue Generation des MMI

| Redakteur: Jens Badstübner

Die grundlegende Bedienung des neuen Audi MMI ist gleich geblieben, jedoch sitzt auf dem zentralen Bedienknopf jetzt noch ein neuartiger Joystick, der sich in acht Richtungen schieben lässt.

Firmen zum Thema

2002 debütierte das Audi MMI (Multi Media Interface) im A8. Später zogen sowohl zentraler Bedienknopf auf dem Mitteltunnel als auch die großen Funktionstasten und das Display in die Baureihen A6 und Q7 sowie in den neuen A4 ein. Jetzt hat Audi das MMI weiterentwickelt. Debüt der neuen Version ist wieder die Luxuslimousine A8. Die grundlegende Bedienung ist gleich geblieben, jedoch sitzt auf dem zentralen Bedienknopf jetzt noch ein neuartiger Joystick, der sich in acht Richtungen schieben lässt.

Monitor als Schnittstelle

Neben dem Bedienterminal ist der Monitor die zweite wichtige Schnittstelle des Systems zum Menschen. Beim neuen MMI setzt Audi ein großes TFT-Display mit sieben Zoll Diagonale ein; es ist weit oben in der Mittelkonsole platziert. Mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten und einer LED-Hintergrundbeleuchtung ist der Monitor scharf und kontrastreich – auch bei schwierigen Lichtverhältnissen leuchten die Farben.

3D-Kartendarstellung

Das große Display dient als Bühne für eine weitere Innovation im neuen MMI: die Kartendarstellung der Navigation. Der Fahrer kann hier zwischen einer herkömmlichen zweidimensionalen Ansicht und einer neuen 3D-Sicht wählen. Dort erscheint die Umgebung aus der Vogelperspektive. Wie in einem Atlas sind die verschiedenen Höhenniveaus unterschiedlich eingefärbt, in den großen Städten sind die wichtigsten Bauwerke dreidimensional abgebildet. Weitere Details der Navigation sind z. B. Detailkarten für Kreuzungen sowie eine Fahrstreckenauswahl einschließlich verbrauchsgünstiger Alternativroute.

(ID:268383)