Suchen

BMW 7er

Die Neuheiten des 7er

| Redakteur: Claus-Peter Köth

BMW betreibt beim 7er eine Leistungsschau in Sachen moderner Elektronik, effizienter Antriebsstrang, sportlicher Fahrwerksauslegung und mehr. Auch die Zahl der Fahrerassistenzsysteme hat noch einmal deutlich zugenommen.

Firmen zum Thema

Antrieb

Der Dreiliter-Dieselmotor ist von Grund auf neu konzipiert und hat Piezo-Injektoren von Bosch sowie eine Schalldämpferanlage aus Tailored Blanks von Eberspächer. Der Dreiliter- und der Vierliter-V8-Ottomotor haben je zwei Turbolader und eine direkte Einspritzung per Piezo-Injektoren. Die beiden Lader des V8 liegen zwischen den Zylinderbänken. Für Motorsteuerung, Relais, Sicherungen und Steckverbindungen hat Dräxlmaier eine E-Box entwickelt, die auch eine Kühlfunktion für das Steuergerät umfasst. Zahlreiche Dichtungen für den Antriebsstrang stammen von Freudenberg. Die Schäffler-Gruppe zeichnet für mehrere Lager und Motorkomponenten verantwortlich. Unter anderem sollen reibungsoptimierte zweireihige Kugellager am Hinterachsgetriebe und für die Radlager den Kraftstoffverbrauch um jeweils 1,5 Prozent reduzieren.

Elektronik und Innenraum

Laut BMW hat der 7er als erstes Automobil uneingeschränkten Internetzugang. Hinzu kommt das Connected Drive. Es beinhaltet u. a. einen Auskunftsdienst, eine Notruffunktion mit automatischer Ortung, eine Fernentriegelungsfunktion und eine digitale Betriebsanleitung. Der I-Drive-Bedienknopf stammt von Preh. Er wurde um Direktwahltasten zu den Funktionen CD, Radio, Telefon und Navigation und acht Favoritentasten erweitert. Auf dem 10,2-Zoll-Monitor sind auch dreidimensionale Karten und Fotos von interessanten Navigationszielen darstellbar. Das Experiment mit dem Schalthebel am Lenkrad ist vorbei. Der 7er hat einen elektronischen Wählhebel von Kostal auf der Mittelkonsole. Die Vierzonen-Klimaautomatik mit zweitem Klimagerät und weitgehend zugfreier Belüftung stammt von Behr. Sie wird mit einem Anzeige- und Bediensystem von Preh – samt zweitem Bediengerät im Fond – gesteuert. Dieses weist eine Näherungssensorik für die Tastenbelegung mit Radiosendern auf.

Fahrerassistenz und Sicherheit

Mehr Sicherheit verspricht das Nachtsichtsystem von Autoliv mit automatischer Objekterkennung. Continental liefert eine CMOS-Kamera für die drei Assistenzsysteme: Geschwindigkeitszeichenerkennung, Fernlichtassistent und Spurverlassenswarnung. Die Geschwindigkeitsangaben werden auf Wunsch auch im Cockpit oder per Head-up-Display auf der Frontscheibe dargestellt. Das ACC von Bosch hat eine Stop-and-Go-Funktion und warnt den Fahrer vor kritischen Situationen durch einen kurzen Bremsruck. Autoliv zeichnet auch für die adaptiven Frontairbags verantwortlich, ebenso wie für die Knieairbags sowie die Gurte von Fahrer und Beifahrer.

Fahrwerk

Die Aktivlenkung und die CDC-Stoßdämpfer mit variabler Zug- und Druckstufe stammen von ZF. In Kombination mit der Aktivlenkung bietet BMW auch eine Hinterachslenkung für den 7er an, das Steuergerät dazu liefert Preh. Erstmals hat eine BMW-Limousine eine Doppelquerlenker-Vorderachse. Für die Langversionen wird eine Luftfederung an der Hinterachse angeboten. Die Fahrdynamikregelung in vier Stufen verändert nicht nur die Charakteristik der Dämpfer, sondern auch die des Gaspedals, der Sechsgang-Automatikgetriebe und Servolenkung (beide von ZF) und des ESP (von Bosch). Die Fahrwerks- und Antriebssysteme sind über den schnellen Datenbus Flexray vernetzt.

Werkstoffe

Die Karosserie ist durch hochfeste und warmumgeformte Stähle sowie eine Mischbauweise mit vielen Aluminiumkomponenten um bis zu 55 kg leichter. Das Aluminiumdach wird nach der Lackierung auf die Karosserie geklebt. Und auch das Fahrwerk besteht weitgehend aus Aluminium. Die Scheiben stammen von Saint-Gobain. Sie sind aus Wärmeschutzglas, Verbundsicherheitsglas oder aus einem Glas mit spezieller Schalldämmung. Dräxlmaier fertigt die Türverkleidung als Hybridbauteil: Ein Oberteil aus ABS (kaschiert mit Polyurethan) ist verschweißt mit dem Unterteil aus Naturfasern mit einer PVC-Schaumfolienkaschierung. In den Fondverkleidungen ist zusätzlich noch der Antrieb der Sonnenschutzrollos integriert. Die Polyurethan-Haut für die Türverkleidung und die Oberseite der Instrumententafel stammen von Benecke-Kalicko.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 273450)