logo-fpo-neu (Dr.Schneider Marketing)

Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH

http://www.dr-schneider.com/

22.02.2016

Touchblende von Dr. Schneider läutet neue Ära bei der Bedienung im Fahrzeuginnenraum ein

Kapazitive Blende ist leicht, flach und flexibel in den Funktionalitäten

Bochum.

Streichen, Touchen, Fühlen. Anstatt Drehen, Schieben, Drücken – mit einer innovativen Touchblende bringt die Dr. Schneider Unternehmensgruppe modernste Bedienstandards in den Fahrzeuginnenraum. Das Unternehmen stellte einen eleganten Demonstrator der neu entwickelten Touch-Blende in Kombination mit Eleganzia Modulausströmern beim CAR-Symposium 2016 in Bochum erstmals dem Fachpublikum vor.

Seit vielen Jahren bestimmen hochkomplexe mechanische Vorgänge die Bedientechnologie im Fahrzeuginnenraum. Doch längst haben sich in allen Bereichen des täglichen Lebens elektronische Touch-Steuerungen durchgesetzt. Diese Entwicklung überträgt Dr. Schneider mit einer innovativen Touchblende in das Auto. Sie ermöglicht die kapazitive Bedienung verschiedenster Funktionalitäten: Heizung/Kühlung, Lüftung, Sitzheizung, Warnblinkleuchte … Dank einer modularen Bauweise lässt sich die Blende sowohl in der Designfläche als auch bei den hinterlegten Touch-Funktionen absolut flexibel auf die Anforderungen der Kunden anpassen. Selbstverständlich bietet sie auch die Möglichkeiten der Lichtinszenierung und der Einbindung in die Fahrzeugelektronik. Damit die Touch-Bedienung leicht zu handhaben ist, werden die Finger durch Führungselemente unterstützt. Zudem ist ein haptisches und/oder akustisches Feedback möglich.

Der flache Aufbau der Touchblende verringert darüber hinaus den notwendigen Bauraum erheblich und entsprechend der reduzierten Anzahl an Bauteilen auch das Gewicht. Die Größe der Blende und das Design werden nach den Wünschen der Kunden individuell ausgestaltet, wobei auch Black-Panel-Lösungen möglich sind. Die moderne Produktionstechnologie im IMD-Verfahren gepaart mit kapazitiven Touchfolien erlaubt bei sehr kurzen Entwicklungszeiten eine einfache Variantenbildung.

Damit vereint die Touchblende der Dr. Schneider Unternehmensgruppe gemäß den eigenen Ansprüchen  wiederum eine hohe Funktionalität mit den Anforderungen an ein edles Design und belastbare Oberflächen. Die IMD-Folie ist kratzbeständig und leicht mit einem feuchten Tuch zu reinigen.

Den Demonstrator der Touch-Blende hat Dr. Schneider mit drei Beispielen seines Eleganzia Modulausströmers kombiniert. Die intern bei Dr. Schneider als „flachster Ausströmer der Welt“ beschriebene Produktentwicklung, auf die Dr. Schneider ein weltweites Patent hat, ermöglicht es, Technik und Design zu trennen und dank einer einheitlichen planaren Optik mit dem Design im Innenraum zu spielen und es zu harmonisieren. Den Ausströmer gibt es derzeit mit mehreren Masken.

Erste Vorstellungen der Touchblende samt integrierter Eleganzia Modulausströmer bei OEM haben sehr positive Reaktionen hervorgerufen. Die Idee gilt als hoch innovativ und glaubhaft für den Markt, so dass bereits über erste konkrete Anwendungen diskutiert wird.