logo-fpo-neu (Dr.Schneider Marketing)

Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH

http://www.dr-schneider.com/

26.09.2016

Spannender Vormittag für knapp 30 Schülerinnen und Schüler

Diesmal hieß es für die Schülerinnen und Schüler der Realschule I Kronach ordentlich mit anzupacken

Innerhalb weniger Wochen der zweite Besuch: Knapp 30 Schülerinnen und Schüler der Realschule I in Kronach nutzten im Nachgang der Ausbildungswoche bei Dr. Schneider die Chance, einen vertieften Einblick in den Arbeitsalltag verschiedener Berufe zu erhalten. Dabei ging es stark nach den Interessen der Jugendlichen: Während der technische-orientierte Teil einen Workshop mit Auszubildenden zum Technischen Produktdesigner bei Dr. Schneider absolvierte, verschwand der Rest in der Küche der Betriebskantine. Und sorgte gemeinsam mit deren angestammtem Team für das warme Mittagessen der Mitarbeiter der Dr. Schneider Unternehmensgruppe.

Kochtopf? Pfanne? Kochtopf! Pfanne! – Die Dimensionen einer Großküche und was es konkret bedeutet rund 300 Portionen Essen zu bereiten, haben die Schülerinnen und Schüler der RS I dann doch erstaunt. Dabei kam der schulische Nachwuchs durchaus mit einschlägigen Erfahrungen: Die Jugendlichen sind Teil der Sparte „Hobbyküche“ der RSI-Schülerfirma und damit gewohnt am Herd zu stehen. Fachoberlehrerin Jutta Dietzel begleitete die Gruppe mit Begeisterung. „So bekommen unsere Schülerinnen und Schüler einmal einen völlig anderen Eindruck von Kochen.“

Während die Mädchen und Jungen in der Küche der Betriebskantine ordentlich schwitzten, erlebten die „Techniker“ ein Wechselbad der Temperaturen. Sehr warm ging es bei der Führung durch die Spritzgießfertigung zu, der Schulungsraum des neuen F & E Centers bei Dr. Schneider war dagegen angenehm temperiert. Dort allerdings trieb die Konzentration die Schweißperlen auf die Stirn der Jugendlichen. Sie mussten nämlich – jeweils in Kleingruppen von drei oder vier Schülern – am PC echte Aufgaben lösen. Wobei jeder Gruppe ein Auszubildender zum Technischen Produktdesigner von Dr. Schneider zur Seite stand. Matthias Klinke, stellvertretender Schulleiter der RS I und für die technisch-orientierten Schüler zuständig, freute sich über die intensive Betreuung, die Dr. Schneider den Schülerinnen und Schülern zukommen ließ. „Das ist toll. So erleben unsere Jugendlichen, was tatsächlich hinter den Ausbildungen und Berufen steht.“

Gemeinsamer Abschluss des Besuchs war dann das Essen in der Betriebskantine, bei dem die Schülerinnen und Schüler eifrig ihre Erfahrungen austauschten.

Beide Seiten, die Schule und Dr. Schneider, zogen am Ende des Vormittages ein positives Fazit: „Dieser intensive Austausch ist eine gute Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen.“