logo-fpo-neu (Dr.Schneider Marketing)

Dr. Schneider Kunststoffwerke GmbH

http://www.dr-schneider.com/

29.11.2016

Spürbare Entlastung für die Beschäftigten

Dr. Schneider Unternehmensgruppe neuer Kooperationspartner des BRK-Betreuungsnetzwerkes „Lebensqualität für Generationen“

Kronach-Neuses. Vordergründig sind die Unterschriften ein schneller Schwung in blauer Tinte. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der deutschen Standorte der Dr. Schneider Unternehmensgruppe bedeutet die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen Parag Shah von Dr. Schneider und Roland Beierwaltes vom BRK Kreisverband Kronach mit dem Betreuungsnetzwerk „Lebensqualität für Generationen (LQG)“ einen Quantensprung. Denn ab sofort stehen den rund 1500 Beschäftigten der Unternehmensgruppe an den Standorten Kronach-Neuses, Tschirn und Judenbach bei allen Fragen rund um die Betreuung die Experten des LQG zur Verfügung. „Wir sind sicher, unseren Mitarbeitern damit eine starke Hilfe an die Hand zu geben und ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf deutlich zu erleichtern“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Dr. Schneider Unternehmensgruppe, Parag Shah. Als Kooperationspartner des LQG übernimmt Dr. Schneider für die Beschäftigten alle für die Vermittlung und Beratung anfallenden Kosten.

Roland Beierwaltes, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes in Kronach und Franz Seuling, bei Dr. Schneider Geschäftsbereichsleiter Personal, haben die Kooperation federführend initiiert und forciert. Für Seuling ist die Zusammenarbeit mit dem Netzwerk ein wesentlicher Schritt, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe zu entlasten. „Jeder kennt die Situation, zur Arbeit zu müssen und Fragen der Betreuung – sei es von Kindern oder auch erwachsenen Angehörigen – sind nicht gelöst. Das ist extrem belastend. In diesen emotionalen Zwickmühlen wollen wir unseren Beschäftigten qualifiziert helfen.“ Daher habe er sich für die Zusammenarbeit mit dem BRK-Betreuungsnetzwerk LQG stark gemacht und bei den Gesellschafterinnen und der Geschäftsführung bei Dr. Schneider offene Türen eingerannt.

Dass die Bereitschaft, mit dem BRK zu kooperieren so groß ist, liegt auch an den guten Erfahrungswerten, die das Betreuungsnetzwerk inzwischen vorweisen kann. In der kurzen Zeit des Bestehens – Start des Projekts war in 2012 – hat das LQG inzwischen 20 Kooperationspartner (inklusive der Dr. Schneider Unternehmensgruppe) unterschiedlichster Größen gewinnen können. „Wir wachsen natürlich mit unseren Kooperationspartnern mit“, erklärte Beierwaltes. So bedeute die Integration eines so großen Unternehmens wie Dr. Schneider zum Beispiel auch, dass das LQG sein Netzwerk noch stärker über die Grenzen des Landkreises Kronach hinweg ausbauen wird. „Schließlich sollen alle Mitarbeiter an allen Standorten und unabhängig von ihren Wohnorten gleichermaßen qualifiziert betreut werden“, betont Antje Angles, die beim BRK die operative Umsetzung innehat.

Dr. Schneider hat inzwischen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kronach-Neuses, Tschirn und Judenbach über die Kooperation informiert und damit begonnen, die persönlichen Mitarbeiterkarten zu verteilen. Das Interesse der Mitarbeiter ist da, erste Anmeldungen zu einzelnen Angeboten gibt es laut LQG bereits. Franz Seuling: „Ich bin sicher, dass bald sehr viele unserer Beschäftigten positive Erfahrungen mit dem Netzwerk machen und sich spürbar entlastende Effekte ergeben.“

 

Hintergrund: Das Betreuungsnetzwerk „Lebensqualität für Generationen“ (LQG)

„Lebensqualität für Generationen“ ist eine bundesweit einmalige Kooperation vom Bayerischen Roten Kreuz Kreisverband Kronach, der Gemeinde Steinbach am Wald, dem Landkreis Kronach, der Regierung Oberfranken und regionalen Unternehmen. Ziel der Kooperation ist, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Partnerunternehmen und allen Bürgern der Region eine kompetente Anlaufstelle für Fragen rund um die Betreuung von Angehörigen zu sein. Das LQG berät umfassend über nahtlose Betreuungslösungen zur Vereinbarung von Familie und Beruf und gewährleistet diese auch.