Suchen

TMD Friction Drei Kaufinteressenten

| Redakteur: Bernd Otterbach

Für den insolventen Bremsbeläge-Hersteller TMD Friction zeichnet sich einem Pressebericht zufolge eine Lösung ab.

Dem Insolvenzverwalter von TMD Friction, Frank Kebekus, lägen drei Übernahmeangebote vor, berichtet die „Financial Times Deutschland“ am Mittwoch unter Berufung auf Verhandlungskreise. Der US-Automobilzulieferer Federal-Mogul habe sein Interesse bestätigt: „Die Informationen sind nicht aus der Luft gegriffen“, zitiert die Zeitung den Chef des Burscheider Federal-Mogul-Werks, Karsten Evers. Die beiden anderen Bewerber seien Finanzinvestoren.

Stellenstreichungen in Burscheid

Eine Entscheidung der TMD-Gläubiger wolle Kebekus rasch herbeiführen. Die Zeit dränge, weil Ende Februar das Insolvenzgeld ausgelaufen sei, sodass das Leverkusener Unternehmen die Lohnkosten drei Monate nach der Pleite wieder selbst tragen müsse, schreibt die FTD. Federal-Mogul wolle offenbar bis zu 600 der 1.800 Arbeitsplätze in Burscheid streichen. TMD Friction baut 260 von 2.000 Stellen in Deutschland ab. Beide Werke liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt.

(ID:291260)