Suchen

Motorsport Engineering DS gründet Motorsportabteilung

| Redakteur: Wolfgang Sievernich

Die französische Edel-Marke von Citroen hat eine eigene Motorsportabteilung gegründet und startet in der Formula E.

Firmen zum Thema

DS entwickelte für das Formula E-Projekt zahlreiche Komponenten im Antriebsstrang, Kühlsystem, Fahrwerk und Getriebe.
DS entwickelte für das Formula E-Projekt zahlreiche Komponenten im Antriebsstrang, Kühlsystem, Fahrwerk und Getriebe.
(Foto: DS/Citroen)

DS Automobiles gibt die Gründung seiner Motorsport-Abteilung DS Performance bekannt. Die neue Abteilung des französischen Edel-Labels von Citrien bringt sich im Team von DS Virgin Racing mit seinem Fachwissen im Bereich der Erforschung und Entwicklung in der FIA Formel E ein. Mit Sitz im künftigen PSA Exzellenz-Zentrum in Satory bei Paris soll die Abteilung vom 48-jährigen Belgier Yves Matton geleitet werden. Der Belgier arbeitet seit 2002 für Citroen und ist zuletzt für das Werksengagement von Citroen in der Rallye und Tourenwagen-WM verantwortlich.

Entwicklung vom Antriebsstrang

Zusammen mit DS Virgin Racing hat die Abteilung nun für die neue Formula E-Saison das Outfit des neuen Fahrzeugs vorgestellt. Die Franzosen entwickelten den gesamten Antriebsstrang (E-Motor, Getriebe, Steuerung) und konzipierten Kühlungssystem, Hinterradaufhängung und Getriebe. Das Motor-Management-System wurde in Kooperation mit Magneti Marelli gestaltet.

„DS Performance wird mehr als ein einfaches Labor für Forschung und Entwicklung sein - es ist ein wahres Vorzeigeprojekt in puncto technologische Expertise und avantgardistischer Geist der Marke DS Automobiles“ erklärt Yves Bonnefont, Generaldirektor von DS Automobiles im PSA-Konzern.

(ID:43575944)