Modellpolitik DS will 2024 komplett elektrisch werden

Autor / Redakteur: sp-x / Lena Sattler

DS wird wieder neu positioniert: Zunächst als Premiummarke des Stellantis-Konzerns erkoren, wird mit der E-Variante des DS 4 vor allem das Antriebsportfolio neu ausgerichtet.

Firmen zum Thema

Neben dem DS 4 als E-Version kündigte die Marke noch ein anderes Elektroauto an.
Neben dem DS 4 als E-Version kündigte die Marke noch ein anderes Elektroauto an.
(Bild: GREG/DS)

DS Automobiles soll zur reinen Elektromarke werden. Ab 2024 will die Stellantis-Tochter ausschließlich vollelektrische Modelle auf den Markt bringen, unter anderem eine E-Variante des Kompaktmodells DS 4. Der Premium-Ableger von Opel Astra und Peugeot 308 kommt Ende 2021 jedoch zunächst als Benziner und Diesel sowie mit Plug-in-Hybridantrieb auf den Markt.

Ebenfalls angekündigt ist ein neues Elektro-Flaggschiff mit bis zu 700 Kilometern Reichweite. Das nicht näher konkretisierte Modell soll als erste Baureihe auf der neuen STLA-Medium-Plattform des Konzerns aufbauen.

Neben DS Automobiles haben auch andere Stellantis-Marke bereits ihre E-Auto-Ziele veröffentlicht. Opel will ab 2028 ausschließlich E-Autos anbieten, Fiat im Zeitraum zwischen 2025 und 2030 – abhängig davon, wie schnell E-Modelle die Preislücke zum Verbrenner schließen. Der weniger von günstigen Kosten abhängige Sportwagen-Ableger Abarth will bereits 2024 rein elektrisch sein.

(ID:47613002)