Suchen

Automobilzulieferer Dürr: Zwei Übernahmen in Südostasien

| Redakteur: Thomas Günnel

Dürr hat Ende März die Aktivitäten des malaysischen Unternehmens Eurotech Solution Sdn. Bhd. und dessen indonesischer Schwestergesellschaft PT Anugerah Cipta Kelola übernommen. Die Vertriebs- und Servicegesellschaften firmieren unter den Namen Durr Systems Malaysia Sdn. Bhd. und PT Durr Systems Indonesia.

Firmen zum Thema

Dürr will in Südostasien erweitern. Dazu hat das Unternehmen zwei Vertriebs- und Servicegesellschaften vor Ort übernommen.
Dürr will in Südostasien erweitern. Dazu hat das Unternehmen zwei Vertriebs- und Servicegesellschaften vor Ort übernommen.
(Foto: Dürr)

Eurotech Solution und PT Anugerah beschäftigen zusammen 22 Mitarbeiter. Beide Unternehmen waren bisher als Repräsentanten für Dürr tätig, zum Beispiel im Ersatzteilgeschäft und beim Umbau von Lackieranagen. Eurotech Solution und PT Anugerah unterhalten gute Kontakte sowohl zu einheimischen Automobilproduzenten als auch zu japanischen Herstellern, die in Südostasien sehr stark vertreten sind. Südostasien gilt als einer der wichtigsten Zukunftsmärkte der Automobilindustrie. Die Akquisitionen sollen für Dürr die Basis für den Ausbau des dortigen Geschäfts bilden. In Thailand ist das Unternehmen bereits seit zwei Jahren mit einer Tochtergesellschaft vertreten.

Im Jahr 2013 wurden in Indonesien, Malaysia und Thailand 4,3 Millionen Autos produziert, bis zum Jahr 2018 erwarten Experten einen Anstieg um über 40 Prozent auf 6,2 Millionen Einheiten. Hintergrund sind steigende Pro-Kopf-Einkommen in Südostasien mit rund 600 Millionen Einwohnern.

Über Dürr

Dürr ist ein Maschinen- und Anlagenbaukonzern, mit weltweit über 50 Standorten in 24 Ländern. Rund 80 Prozent des Umsatzes erzielt das Unternehmen im Geschäft mit der Automobilindustrie. Darüber hinaus beliefert Dürr die Flugzeugindustrie, den Maschinenbau sowie die Chemie- und Pharmaindustrie mit Produktions- und Umwelttechnik. Zur Dürr-Gruppe gehören die vier Unternehmensbereiche Paint and Assembly Systems, Application Technology, Measuring and Process Systems und Clean Technology Systems. Der Zulieferer beschäftigt rund 8.200 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 2,4 Milliarden Euro.

(ID:42635141)