Fiat Bravo Dynamischer Fünftürer

Redakteur:

Der Fiat Bravo löst nach gut fünf Jahren den Stilo ab und punktet mit einem angenehm sportlichen Design. Der Kompakte wird zunächst ausschließlich mit fünf Türen angeboten.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Neben Kia Ceed und Toyota Auris kommt innerhalb weniger Wochen ein weiterer völlig neuer Kompaktwagen auf den Markt. Der Fiat Bravo löst den Stilo ab. Der sportlich geformte Bravo soll seinen Vorgänger nicht nur im Design, sondern auch bei den inneren Werten übertreffen. Seine 4,34 MeterKarosserielänge und das Kofferraumvolumen von 400 Litern sind Spitzenwerte ihn der Kompaktklasse.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Eine neue Baureihe von Ottomotoren mit Turboaufladung soll sportliche Fahrleistungen mit geringem Verbrauch kombinieren. Bei den Dieselmotoren vertraut Fiat hingegen auf die bekannten Maschinen aus dem Stilo. Das neue Auto kommt vorerst ausschließlich als Fünftürer auf den Markt. Den Kombi will Fiat-Chef Luca De Meo "erst in zwei bis drei Jahren" nachschieben, einen zweitürigen Bravo soll es gar nicht geben. Die Preise für den deutschen Markt will Fiat frühestens Mitte Februar verraten.

Der Bravo soll nach Aussage von De Meo jedoch "aggressiv gepreist" und ausstattungsbereinigt billiger sein als sein Vorgänger. Der italienische Hersteller plant in Deutschland zudem eine "Probezeit" für den Kunden. Dieser kann das Auto, falls es ihm nach dem Kauf nicht gefällt, bis zu drei Monate lang zurückgeben und zahlt lediglich die Kilometerleistung.