Beru Effizienzsteigerung

Redakteur: Thomas Weber

Der Ludwigsburger Zulieferer strafft seine Organisationsstruktur und beschleunigt die Kostensenkungsmaßnahmen, um dem Wettbewerbsdruck zu begegnen.

Anbieter zum Thema

Der Vorstand der Beru AG hat am heutigen Donnerstag ein Programm zur Effizienzsteigerung beschlossen, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu verbessern. Dies teilte der Ludwigsburger Zulieferer in einer Ad-hoc-Mitteilung mit. „Zunehmender Preisdruck, vor allem im Geschäftsfeld Dieselkaltstarttechnologie, sowie steigende Material- und Personalkosten hatten zuletzt zu einem deutlichen Rückgang der Ergebnisse geführt“, erklärt der Vorstand des Unternehmens. Im Zusammenhang mit den schwachen Umsatzzuwächsen in diesem Jahr und den erwarteten geringen Steigerungen auch für 2008 seien nun entsprechende Maßnahmen auf der Kostenseite beschlossen worden.

Hierzu gehöre unter anderem die Straffung der Organisationsstruktur und die Optimierung der weltweiten Produktionskapazitäten. Dr. Rainer Podeswa, bisher verantwortlich für die Ressorts Vertrieb sowie Forschung und Entwicklung, habe das Unternehmen „in gegenseitigem Einvernehmen“ verlassen. Die Ressorts würden nun neu verteilt. Desweiteren seien von der Neuorganisation konzernweit rund 160 Stellen betroffen, die im Laufe des kommenden Jahres abgebaut werden sollen - davon knapp die Hälfte an den vier deutschen Standorten.

Für 2008 rechnet der Beru-Vorstand mit zusätzlichen Einsparungen in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro. Mittelfristig sollen Einsparungen in Höhe von knapp 5 Millionen Euro pro Jahr erzielt werden, heißt es weiter.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:236869)