Suchen

BMW Ein M für den 1er

| Autor / Redakteur: SP-X / Andreas Wehner

BMW erweitert die Palette seiner M-Modelle nach unten. Das 1er M Coupé soll ab dem zweiten Quartal 2011 bei den Händlern stehen.

Firma zum Thema

Offizielle Daten gibt es noch nicht, der unter dem Decknamen „Pyrat“ entwickelte, kompakte Zweitürer wird jedoch nach Informationen des Online-Dienstes „SP-X“ von einem 3,0-Liter-Reihensechszylinder mit Biturbo-Aufladung angetrieben, der rund 245 kW/335 PS leisten dürfte. Für die Kraftübertragung auf die Hinterräder sorgt ausschließlich ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Der Sprint von 0 auf 100 km/h dürfte in unter fünf Sekunden erledigt sein, die Spitze wird bei 250 km/h abgeregelt.

Vom regulären 135i Coupé hebt sich das M Coupé unter anderem durch ausgestellte Kotflügel vorn und hinten, einen spezifischen vorderen Lufteinlass, eine Spoilerlippe am Heck und eine Vierrohr-Auspuffanlage ab, an deren Klangbild die Ingenieure unter M-Entwicklungschef Albert Biermann noch arbeiten wollen. Das Interieur wird gründlich überarbeitet und glänzt zum Serienstart mit sportlichen Sitzen, angepassten Instrumenten und eigenständigem Dekor.

Bei einer schnellen Runde auf der Ascari-Rennstrecke wurde einerseits der Abstand zum 135i deutlich; andererseits vermittelt das kleine M Coupé die Geschwindigkeit noch unmittelbarer als der größere und schwerere M3.

M-Chef Kay Segler hat sich übrigens bewusst gegen die von vielen erwartete Modellbezeichnung M1 entschieden. So hieß vor gut 30 Jahren einmal ein legendärer Mittelmotor-Sportwagen - und irgendwann könnte BMW noch einmal in diesem Segment tätig werden.

(ID:353536)