Suchen

Hiriko Citycar Elektrischer Cityflitzer für 12.500 Euro

| Redakteur: Andreas Grimm

Der Hiriko Citycar passt wirklich in jede Parklücke, denn er lässt sich auf 1,50 Meter zusammenfalten. Jetzt wurde der elektrisch angetriebene Kleinstwagen der EU-Kommission in Brüssel vorgeführt.

Firmen zum Thema

Wer in der Stadt parken will, scheitert manches Mal an einer zu kleinen Parklücke. Das vergangene Woche in Brüssel präsentierte Elektroauto Hiriko Citycar soll dies künftig in den allermeisten Fällen ändern. Das Fahrzeug kann kleinste Räume nutzen, denn die Fahrgastzelle schiebt sich auf einer Schiene auf 1,50 Meter zusammen.

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso nahm während der Weltpremiere des Hiriko in Brüssel in dem runden Zweisitzer Platz. „Dies ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, wie man eine traditionelle Industrie wiederbelebt, damit sie sich neuen Herausforderungen wie der städtischen Mobilität annimmt“, sagte Barroso laut einer Pressemitteilung. Das Lob des Präsidenten der EU-Kommission kommt nicht von ungefähr, denn die EU hat den Bau des Faltautos mit Geldern zur Förderung benachteiligter Regionen unterstützt.

Baskisches Konsortium

Der Hiriko wurde von einem Herstellerkonsortium im spanischen Baskenland entwickelt. Der Fahrer kann die Frontscheibe hochklappen und nach vorne aussteigen - wie einst bei der Isetta von BMW. Vier Elektromotoren treiben das Auto an, das maximal 90 Stundenkilometer erreicht und eine Reichweite von 120 Kilometern haben soll.

Die Produktion des Wagens will Hiriko im Jahr 2013 aufnehmen. Ab 2015 sollen dann 9.000 Einheiten über verschiedene Franchise-Unternehmen in den Handel kommen, der Preis wird nach Herstellerangaben bei etwa 12.500 Euro für private Käufer liegen. Als Hauptabnehmer sieht Jesus Echave, Geschäftsführer von Hiriko, zunächst allerdings Institutionen, Stadtverwaltungen und Carsharing-Anbieter, die das Fahrzeug in ihre Flotten aufnehmen.

Bereits im November 2011 wurde das Projekt Hiriko in Hamburg auf der „Intelligent Cities Expo“ vorgestellt und für Carsharing-Angebote ins Spiel gebracht. Unter anderem Berlin und Malmö sowie San Francisco, Barcelona und Quito haben ihr Interesse an einer Zusammenarbeit mit Hiriko verdeutlicht.

(ID:390065)