Suchen

Zulieferer ElringKlinger stärkt Leichtbaugeschäft

| Redakteur: Jens Scheiner

Der ElringKlinger-Konzern hat mit einem deutschen Premiumhersteller eine Lizenzvereinbarung für neuartige Metall-Kunststoff-Leichtbauteile abgeschlossen.

Firma zum Thema

Der ElringKlinger-Konzern hat mit einem deutschen Premiumhersteller eine Lizenzvereinbarung für neuartige Metall-Kunststoff-Leichtbauteile abgeschlossen.
Der ElringKlinger-Konzern hat mit einem deutschen Premiumhersteller eine Lizenzvereinbarung für neuartige Metall-Kunststoff-Leichtbauteile abgeschlossen.
(Foto: ElringKlinger )

Das Auftragsvolumen für diesen Großauftrag beträgt nach eigenen Angaben mehr als 120 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren. Wie der Zulieferer mitteilte produziert er seit dem zweiten Quartal 2015 Cockpitquerträger, Frontendträger und -adapter aus Polymer-Metall-Hybriden für einen deutschen Premiumhersteller in Serie. Zur Herstellung dieser Strukturbauteile kommt erstmalig eine sogenannte Hydroform-Hybridtechnologie zum Einsatz, mit der Gewichtseinsparungen gegenüber der bisher üblichen Stahlvariante realisiert werden können.

Das neue Herstellungsverfahren vereint die Metallinnenhochdruck-Umformung mit Kunststoffspritzguss in nur einem Prozessschritt. Die daraus entstehenden Hybridbauteile aus Kunststoff und Metall verbinden die Vorteile beider Werkstoffe. Dazu gehören technische Aspekte wie eine hohe Form- und Maßgenauigkeit mit minimalen Toleranzen und eine beachtliche Biege- und Beulsteifigkeit im Crashfall.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43758515)