Suchen

Faurecia Erfolgskurs in Nordamerika fortgesetzt

| Redakteur:

Automobilzulieferer liefert Frontendmodul für neue Chrysler-Plattform.

Firmen zum Thema

Mit einem Frontendmodul für die neue Chrysler-Plattform, auf der sowohl der neue Dodge Avenger als auch der Chrysler Sebring aufbauen, beginnt für Faurecia ein neues Kapitel im nordamerikanischen Markt. "Das Modul für die Fahrzeugfront ist das erste, das Faurecia für Nordamerika entwickelt hat", teilt das Unternehmen mit.Für den neuen Dodge Avenger fertigt Faurecia neben dem Frontendmodul auch die Instrumententafel, die Türverkleidungen, die Mittelkonsole, die kompletten Sitze und die Abgasanlage. Hierfür arbeiten die drei amerikanischen Faurecia-Werke in Sterling Heights (Michigan), Fraser (Michigan) und Troy (Ohio) zusammen.Für Faurecia ist das Frontendmodul die erste Entwicklung eines derartigen Bauteils für den nordamerikanischen Markt. Das Modul integriert mehrere Unterbauteile wie Kühlerlüfter des Motors, Stoßdämpfer und Lichtanlage des Fahrzeugs. Der Frontendträger aus einem Metall-Kunststoff-Verbundmaterial wird im neuen Faurecia-Werk in Fraser produziert und anschließend in Sterling Heights montiert und an Chrysler ausgeliefert."Die Expansion in Nordamerika steht im Zusammenhang mit neuen Aufträgen mehrerer Automobilhersteller", lässt Faurecia wissen. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen insgesamt sechs neue Werke in Michigan, Ohio und South Carolina eröffnet bzw. erweitert. 2006 erzielte Faurecia North America einen Umsatz von 1,9 Milliarden US-Dollar (1,8 Milliarden Euro).