Zulieferer Erich Jaeger entwickelt Steckverbindersystem für Ford

Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Erich Jaeger hat eine Steckverbindung entwickelt, die Daten vom Anhänger ins Cockpit senden soll. Das System kommt erstmals in den USA im Pickup-Modell Ford F-250 zum Einsatz.

Anbieter zum Thema

Erich Jaeger hat ein 12-poliges Steckverbindersystem entwickelt, das erstmalig in den USA in einem Ford F-250 zum Einsatz kommen soll.
Erich Jaeger hat ein 12-poliges Steckverbindersystem entwickelt, das erstmalig in den USA in einem Ford F-250 zum Einsatz kommen soll.
(Bild: Erich Jaeger)

Der Automobilzulieferer Erich Jaeger hat innerhalb von zwei Jahren ein 12-poliges Kamera-Steckverbindersystem entwickelt. Die Steckverbindung, nach dem neuen Standard SAE J 3008, soll Kameradaten und Signale der Reifendrucksensoren vom Hänger des Ford-Pickups F-250 ins Cockpit übermitteln, die Übertragung erfolge im Mbit-Bereich. Die Steckverbindung ist laut Hersteller leicht am Heck des Pickups zu installieren und sei im gesteckten und ungesteckten Zustand wasserdicht.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44933179)