Suchen

Zulieferer Erich Jaeger entwickelt Steckverbindersystem für Ford

| Redakteur: Lisa Marie Waschbusch

Erich Jaeger hat eine Steckverbindung entwickelt, die Daten vom Anhänger ins Cockpit senden soll. Das System kommt erstmals in den USA im Pickup-Modell Ford F-250 zum Einsatz.

Firmen zum Thema

Erich Jaeger hat ein 12-poliges Steckverbindersystem entwickelt, das erstmalig in den USA in einem Ford F-250 zum Einsatz kommen soll.
Erich Jaeger hat ein 12-poliges Steckverbindersystem entwickelt, das erstmalig in den USA in einem Ford F-250 zum Einsatz kommen soll.
(Bild: Erich Jaeger)

Der Automobilzulieferer Erich Jaeger hat innerhalb von zwei Jahren ein 12-poliges Kamera-Steckverbindersystem entwickelt. Die Steckverbindung, nach dem neuen Standard SAE J 3008, soll Kameradaten und Signale der Reifendrucksensoren vom Hänger des Ford-Pickups F-250 ins Cockpit übermitteln, die Übertragung erfolge im Mbit-Bereich. Die Steckverbindung ist laut Hersteller leicht am Heck des Pickups zu installieren und sei im gesteckten und ungesteckten Zustand wasserdicht.

(ID:44933179)