Suchen

Auszeichnung Erich-Konrad-Medaille an Prof. Günter Stein verliehen

Redakteur: Jens Scheiner

Für Verdienste und Leistungen besonderer Art auf dem Gebiet der Kautschuk-Technologie hat die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft e.V. (DKG) am 29. Juni 2015 in Nürnberg Herrn Prof. Günter Stein mit der Erich-Konrad-Medaille ausgezeichnet.

Firma zum Thema

v.l.n.r. Dr. Jörg Böcking (neuer DKG-Vorsitzender), Prof. Günter Stein (Preisträger), Peter Steinl (DKG-Vorsitzender bis 03/2015).
v.l.n.r. Dr. Jörg Böcking (neuer DKG-Vorsitzender), Prof. Günter Stein (Preisträger), Peter Steinl (DKG-Vorsitzender bis 03/2015).
(Foto: WDK)

Die Verleihung fand im Rahmen der Eröffnungsfeier der Deutschen Kautschuk-Tagung 2015 / International Rubber Conference 2015 in der Messe Nürnberg statt.

Günter Stein gilt seit vielen Jahren in seiner Tätigkeit in der Kautschukindustrie sowie nachfolgend als Professor für Chemie, Umweltanalytik und Polymerwerkstoffe der Hochschule RheinMain als engagierter Mittler zwischen praxisnaher Forschung und industrieller Anwendung. Zu seinen Forschungs- und Praxisschwerpunkten zählten die Aufklärung wesentlicher Mechanismen der Wechselwirkung Schwefel / Beschleuniger, aber auch die Gefahrstoff- und Umweltanalytik. Mit der Auszeichnung erkennt die DKG auch seine Beiträge zu den zahlreichen wissenschaftlichen Tagungen der Gesellschaft.

Der Namensgeber des Preises, Erich Konrad (1894-1975), war Chemiker und leitete nach 1927 das Kautschuk-Zentrallaboratorium der I.G. Farben Werke in Leverkusen. Mit Eduard Tschunkur und Helmut Kleiner entwickelte er um 1930 Nitrilkautschuk. Der Preis wird seit 1980 vergeben.

(ID:43491314)